FREUND TÄTOWIERTE JUNGER NIEDERÖSTERREICHERIN PENIS IN DEN RÜCKEN
JETZT LIEF EINE DRAMATISCHE RETTUNGAKTION AN UM DIE SCHÖNHEIT DES MÄDCHENS ZU RETTEN

 
Für 21 jährige Jasmine Strasser aus St.Pölten war es ein Alptraum. Ihr Freund sollte ihr ein chinesisches Zeichen in den Rücken tätowieren. Was er wirklich tat wird die junge St.Pöltnerin ihr Leben lang nicht vergessen.
Kevin E. tätowierte ihr einen Penis und das Wort Fuck ein!
Für das Mädchen ein wahrer Albtraum!
Nun rettete sie der Wiener Startätowierer Danny Shoestar in seinem Dash Tattoo Studio in Wien und kreierte aus dem unmöglichen Gekritzel eine schöne neue Figur und überspielte das Dilemma künstlerisch.

 
 JF ABCpixNEWS 31-07-2016
Eine Story von RTL Produzent Manfred Wrussnig.
Fotos. ©ABCpix.net
 

TZ ÖSTERREICH / Austria 01-08-2016

Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

"WIR HABEN HUNGER"! VENEZUELA - EIN LAND VOR DEM ZUSAMMENBRUCH.
Menschen greifen zu drastischen Mitteln. Dem Erdölreichsten Land der Welt droht eine Hungersnot!

 
Mit einer Nahrungsmittelknappheit herrschen in Venezuela Zustände, die an Kriegszeiten erinnern. Durch eine lange anhaltende Krisenspirale aus Misswirtschaft, Inflation und Politmisere geriet das Land an den Rand des völligen Zusammenbruchs.
„Wir haben Hunger“: In Venezuela hallt der Schlachtruf der Demonstranten inzwischen regelmäßig wider. Selbst in den Hochburgen der Sozialisten wächst der Widerstand gegen Präsident Nicolas Maduro. Es fehlt an Nahrung, Energie, Medikamenten.

 
Plünderungen nach Rationierung
Die Versorgung wird stark rationiert, immer wieder kommt es zu Plünderungen. Zuletzt vergriffen sich offenbar hungernde Menschen sogar an einem Zoopferd. Im Bezirk Caricuao in Caracas wurde das Tier zerstückelt und ausgeweidet aufgefunden. Und das, obwohl die Zootiere selbst kaum mehr mit Nahrung versorgt werden können, 50 Tiere seien im Zoo schon verhungert, sagte eine Mitarbeiterin.
Venezuela weist die größten Ölreserven der Welt nach. Dennoch stürzt das Land von einer Krise in die nächste. Stromknappheit, Nahrungsmittelnot, Politmisere: Es gibt viele Gründe für die Venezolaner, auf die Straße zu gehen.

 
Weltweit höchste Inflation
Die Devisen sprudeln längst nicht mehr ins Land, so wie in den goldenen Zeiten des Sozialismus unter Hugo Chavez, Maduros Vorgänger. Etwa 95 Prozent der Deviseneinnahmen speisen sich aus dem Verkauf von Erdöl. Mit dem eingebrochenen Ölpreis brach auch die Wirtschaftskrise über Venezuela herein. Hatte das Land im Jänner 2015 noch 850 Millionen Dollar damit eingenommen, waren es im Jänner 2016 nur noch 77 Millionen.
Venezuelas Währung, der Bolivar, ist quasi wertlos geworden. Die Inflation erreicht nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in diesem Jahr voraussichtlich 700 Prozent. Das wäre der weltweit höchste Wert. Die Preise für manche Nahrungsmittel haben sich verzehnfacht.

 
Tauschhandel im Netz
Bei der Nahrungsbeschaffung müssen die Menschen kreativ werden. Die Versorgung stockt, die Regale bleiben allzu oft leer. Schlange stehen vor dem Supermarkt gehört inzwischen zum Alltag. In dem südamerikanischen Land etablierte sich inzwischen ein reger Tauschhandel. Via Whatsapp und Facebook versuchen die Leute, an das Nötigste zu kommen. Inzwischen übertraten auch mehr als 100.000 Venezolaner die Grenze zu Kolumbien, um ins Nachbarland zu gelangen. Eine brenzlige Situation: Die Menschen hatten die Grenzsperren durchbrochen, um Essen kaufen zu können.
Dabei galt Venezuela einst als Vorbild bei der Hungerbekämpfung. Landesweite Schulspeisungen und staatlich subventionierte Lebensmittelmärkte trugen ihren Teil dazu bei. Üppige Sozialreformen wurden durch die Öleinnahmen finanziert. Nun reagierte die Regierung auf Knappheit und Proteste mit der Verhängung des wirtschaftlichen Notstands, der seit Jänner schon mehrmals verlängert wurde. Damit kann die Staatsspitze zum Beispiel verlangen, dass öffentliche und private Firmen ihre Mitarbeiter für Feldarbeit abstellen.

 
Notfalls mit Waffengewalt
Doch damit nicht genug: Die Regierung hat per Dekret auch ihre Befugnisse deutlich erweitert. Präsident Maduro ermächtigte das Militär und von den Sozialisten kontrollierte Bürgerwehren, notfalls mit Waffengewalt die Lebensmittelversorgung im Land sicherzustellen. Diese örtlichen Bürgerwehren haben nunmehr das Recht, Armee und Polizei „bei der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung“ zu unterstützen.
Unternehmer, Firmen und Nichtregierungsorganisationen mit Verbindungen ins Ausland werden verstärkt kontrolliert; ihre Vermögen könnten eingefroren werden. Der Zugang zu Gütern der Grundversorgung kann unter staatliche Kontrolle gestellt werden, Enteignungen werden ermöglicht. So übernahm Venezuela etwa nach dem Rückzug des US-Hygieneartikelkonzerns Kimberly-Clark selbst einen Produktionsstandort für Windeln und Toilettenpapier.

 
Referendum unter Zeitdruck
Die Opposition in Venezuela versucht alles, um Maduro aus dem Amt zu jagen. In ihren Augen sind 17 Jahre Sozialismus schuld an Misswirtschaft und Rezession im Land. Seit Monaten wird um ein Referendum zur Amtsenthebung gerungen, etliche bürokratische Etappen sind dabei zu überwinden. Und der sozialistisch kontrollierte Wahlrat CNE zögere das Prozedere hinaus, so der Vorwurf.
Das könnte einen guten Grund haben: Findet die Volksabstimmung nach dem 10. Jänner 2017 statt, würde im Falle einer Niederlage Maduros sein Stellvertreter, ebenfalls ein Sozialist, das Amt übernehmen. Damit wäre ein vorzeitiger Machtwechsel vom Tisch. Findet das Referendum davor statt, müsste innerhalb eines Monats neu gewählt werden. Rund 60 Prozent der Venezolaner gaben in Umfragen an, in einem Votum gegen Maduro zu stimmen, berichtete das „Wall Street Journal“. Ob genügend gesammelte Stimmen gültig sind, um das Referendum zu beantragen, verkündet der CNE am Montag.
Ein Bericht von ABCpix.net Südamerika Korrespondent Tellem Ferrara

 
 JF ABCpixNEWS 31-07-2016
Fotos. ©ABCpix.net/ CEN/ ORF/ VERONIKA GAHL
 

Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

DAS VORARLBERGER IN-MAGAZIN 'LANDJÄGER' WIDMETE ÖSTERREICHS MAGIEWELTMEISTER TONY REI EINE GROSSE REPORTAGE

 
 FS ABCpixNEWS 29-07-2016
Fotos. ©ABCpix.net/ Landjäger/ Fritz Schimke
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

RON MUECK UND DER THESEUSTEMPEL IM WIENER VOLKSGARTEN ODER A MAN IN A BOAT. - Ein Bericht von PETER MARKL

 
Wer sich noch an den Fantasyfilm „Die Reise ins Labyrinth“ von 1986 erinnern kann, weiß wohl auch, dass die Rollen mit Animatronicts (Muppet-Puppen der neuen Generation) besetzt wurden. Schöpfer dieser plastischen und lebensechten Figuren war unter anderen der australische Künstler Ron Mueck, der jetzt in London lebt und arbeitet. 1958 wurde Ron Mueck als Sohn deutscher Eltern, die beide als Spielzeughersteller arbeiteten, in Melbourne, Australien, geboren. Bereits als Heranwachsender fertigte er aus verschiedenen Materialien und Techniken in der Garage Puppen und phantastische Geschöpfe. Vom Unterricht in der Highschool abgesehen, hat er keine formelle künstlerische Ausbildung. Mueck wurde durch seine aus Fiberglas, Silikon und Leim gestalteten überdimensionalen Plastiken von Menschen international bekannt. Als Thema wählte er die gravierendsten Lebensabschnitte der Spezie Mensch: Die Geburt, die Jugend, das Leben, das Altern und das Sterben. Kunstkenner und Filmemacher bescheinigen dem Künstler eine naturgetreue Gestaltungsweise, wie sie bisher nicht zu finden war. Die Artleader hatten auch sogleich eine Bezeichnung für diese neue Kunstrichtung gefunden: Den Hyperrealismus. Anläßlich einer Ausstellung in der National Gallery London meinte Mueck: „Ich wollte etwas machen, dem ein Foto nicht gerecht werden würde und obwohl ich viel Zeit mit der Oberfläche verbringe, ist es doch das Innenleben, das ich einfangen möchte. Meine Arbeiten sind mein Statement.“
Nach der Eröffnung eines Werbefotostudios war der Künstler gar nicht glücklich, er wollte sich viel mehr künstlerisch betätigen und dazu war 1997 die Gelegenheit gekommen, als er durch seine Schwiegermutter, Paula Rego, ebenfalls Künstlerin, bei einer Vernissage Charles Saatchi kennenlernte. Saatchi begeisterte sich für seine Figuren, sammelte sie selbst und gab neue in Auftrag. Mueck wurde mit einem Schlag als internationaler Künstler weltbekannt und die Museen rissen sich um seine Werke, von denen keines mehr unter 800.000 EUR zu haben war. Weitere Ausstellungen in Venedig, Berlin, Rio de Janeiro, Paris, New York und Washington folgten. Erstmals in Österreich kommt heuer auch Wien dazu, denn das rührige Kuratorium (Jasper Sharp) des Kunsthistorischen Museums stellt in der Dependance im Theseustempel beim Volksgarten Wien im Rahmen der Ausstellungsreihe zur zeitgenössischen Kunst das Werk „Man in a Boat“ von Ron Mueck vor, eine Arbeit die während eines Stipendienaufenthalts an der National Gallery in London in den Jahren 2000 bis 2002 entstand.

 
FOTOS UND TEXT PETER MARKL
 
 PM ABCpixNEWS 27-07-2016
Fotos. ©ABCpix.net/ Peter Markl/ Saatchi/ Pinterest/ Doveniv
 
»ZUR GROSSEN FOTOREPORTAGE VON PETER MARKL«
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

LUXUSAUTOS BRACHTEN KEIN GLÜCK. WIEDER EIN FERRARI UND MASERATI HÄNDLER IN ÖSTERREICH VERHAFTET

 
JÜRGEN SCH. WURDE AM MITTWOCH VERHAFTET UND IN DAS LANDESGERICHT WELS EINGELIEFERT.
Innerhalb kürzester Zeit rasselten zwei Unternehmer in Ostösterreich ins Kriminal und in die Megapleite.
Ferraris und Maseratis brachten kein Glück.Beide Unternehmen starteten mit Riesenpomp und grosser Prominenz, Hubschraubern und einer Megaflotte mit den teuren Superautos. Am Ende standen Pleiten in Millionenhöhe.

 
Den Anfang machte das Unternehmen Karner+Grossegger. Heinrich Karner startete mit viel Pomp und Getöse seine FERRARI Vertretung in Wien und NÖ. Am Ende standen 12 Millionen Schulden und Heinrich Karner musste 6 jahre ins Gefängnis. ( Wr.Neustadt)
Nicht viel besser erging es dem Unternehmer Jürgen Sch. und seiner schönen Frau Klaudia die in ZIPF(OÖ) ein grosses Ferrari und Maserati Haus aufbauen wollten und auch taten.
Eine grosse Halle mit den schmucken Fahrzeugen wurde errichtet. Prominenz ging ein und aus. Der Händler vertraute auf eine Zusage vom Ferrariwerk in Maranello, dass er die General-repräsentanz für Österreich erhalten wird. Die Italiener schwenkten aber um und vergaben die Lizenzen an andere.
Schuster zog aber andere wichtige Investoren an Bord, wie den Interwetten Chef Wolfgang F., der sich mit mehreren Millionen beteiligte. Am Ende gab es nur Schulden und Jürgen Schuster wurde am Mittwoch verhaftet und in das Landesgericht Wels eingeliefert.
Insolvenz in Millionenhöhe (Masseverwalter Dr. Klaus Schiller, Schwanenstadt) und eine Kette von Strafanzeigen. Wieder droht Haft wegen der schönen Boliden. Auch einige Ferraris sind zur Zeit nicht auffindbar. ABCpixNEWS wird auf jeden Fall an der Sache dran bleiben und Sie am laufenden halten.
Am traurigsten ist aber Mr. Ferrari, Heribert Kasper, der zwar selbst nie einen Ferrari besaß, sich die sündteuren Autos immer von den beiden Frmen ausgeliehen hatte.
Momentan weiss er nicht wie er wieder an das prestigeträchige Auto kommen kann um seine Mr.Ferrari-Show weiter durchziehen zu können.

 
 JF ABCpixNEWS 27-07-2016
Fotos zeigen: Jürgen Sch. und Frau Klaudia, Sch. Autohalle in ZIPF, Ferrari©ABCpix.net/ Ferrari
 

TZ HEUTE / Austria 28-07-2016

Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

US-WAHLEN: OSCARPREISTRÄGER UND KULTREGISSEUR MICHAEL MOORE ERKLÄRT WARUM DONALD TRUMP DIE WAHL GEWINNEN WIRD

 
Wohin geht's mit Amerika? Michael Moore, Regisseur und Politaktivist, sieht die Zukunft Amerikas skeptisch.
Der Filmemacher nennt den republikanischen Präsidentschaftskandidaten einen Narren.
Michael Moore, der Filmregisseur und Oscar-Preisträger, Autor des Bestsellers "Stupid White Men", ist nie um klare Worte und Gesten verlegen. Autoritäten sind ihm zuwider, der Mann zeigt dann Kante, egal in welcher Kunstform. Ein Aufwühler, ein Bilderstürmer ist er.

 
Nachdem die Republikanische Partei Donald Trump zu ihrem Präsidentschaftskandidaten gekürt hat, erscheint es Moore notwendig, sich an seine "Freunde" zu wenden. In einem offenen Brief, den er auf seiner Website und bei der Huffington Post veröffentlicht hat, weist er darauf hin, dass er schon vor einem Jahr prophezeit habe, Trump werde Kandidat.
 
Die heiße Luft des Donald Trump
Viele fühlen sich vom Republikaner-Kandidaten aufgepumpt, sie fühlen sich größer. Seine Parteitagsrede offenbart, was sich in der Hülle aus Angeberei, Beleidigungen und Lügen verbirgt.
Nun müsse er die "even more depressing news", die noch deprimierendere Nachricht, kundtun: Dabei bleibe es nicht, Trump werde jetzt auch der nächste Präsident der Vereinigten Staaten. Man werde sich an den Gedanken gewöhnen müssen, dass dieser "Teilzeit-Clown und Vollzeitsoziopath" demnächst mit "Mr. President" angesprochen werde.
Gelächter und Fremdschämen über diesen Narzissten als bloße Abwehrreflexe.
Natürlich würde man jetzt in bestimmten Kreisen den Kopf schütteln und wolle das nicht wahrhaben. Aber, so Moore, die Kopfschüttler lebten in einer Blase, in einer Echokammer voller Gleichgesinnter, die davon überzeugt seien, das amerikanische Volk werde niemals einen Idioten zum Präsidenten wählen. Auch Gelächter und Fremdschämen über diesen Narzissten seien bloß Abwehrreflexe.
Ebenso die Argumente, dass ein Volk nie gegen seine eigenen Interessen wähle oder dass die Mehrheit von Frauen und Jungwählern, von Latinos und Schwarzen Trump ablehne. Schon die 16 Mitkandidaten der Republikaner hätten so gedacht - und was sei von ihnen geblieben? Eben.
Dann benennt Moore sachlich argumentierend die fünf Gründe, warum Trump die Wahl im November gewinnen werde.
Erstens werde sich Trumps Wahlkampf auf die Great-Lakes-Region konzentrieren, die Staaten Michigan, Ohio, Pennsylvania, Wisconsin, die - wegen der heruntergekommenen Autoindustrien - der Rostgürtel genannt werden. In diesen ehemals von Demokraten dominierten Staaten hätten die Menschen schon in den Vorwahlen für Trump gestimmt. Trump habe ihnen damals Unterstützung und nun Strafzölle auf Auslands-Importe versprochen.
Zweitens gebe sich Trump als letzte Hoffnung des "wütenden weißen Mannes", der eine Frau nie und nimmer als Boss dulden wolle, und dem diese ganze Transgender-Correctness auf die Nerven gehe. Demnächst müsse man sich vermutlich von einem Hamster regieren lassen.
Das allergrößte Problem ist nicht Trump, sondern Hillary Clinton.
Drittens sei das allergrößte Problem bei dieser Wahl nicht Trump, sondern die Demokratin Hillary. Niemand glaube ihr, viele fürchteten, dass sie einen Krieg anzetteln könnte. Sie verkörpere eine alte Politik, die nur an den eigenen Vorteil, nicht an das Wohl des Volkes denke. Viertens würden die unterlegenen Bernie-Sanders-Befürworter zwar mutmaßlich für Hillary stimmen, aber eben nicht enthusiastisch, sondern nur deprimiert das kleinere Übel wählen. So werde ihnen im entscheidenden Moment die Energie fehlen, weitere Wähler mit an die Urnen zu ziehen - wie es die Obama-Fans seinerzeit vorgemacht hätten.
Fünftens werde es in Anlehnung an ein Wahldebakel der Neunzigerjahre in Minnesota auch noch den "Jesse Ventura Effekt" geben. Damals wurde ein Wrestler zum Gouverneur gewählt, weil die Bürger seinen Konkurrenten einen Denkzettel verpassen wollten. Die Wut sei jetzt ähnlich groß, das politische System und seine Akteure seien herabgewirtschaftet, den Showmenschen habe man eben gewählt - "weil man es konnte".
Selten hat man Moore so niedergeschlagen erlebt. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. In der nächsten Woche wolle er darlegen, heißt es am Ende des Pamphlets, wie man Trump doch noch verhindern könne.

 
 JF ABCpixNEWS 27-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net
 
»VERFOLGEN SIE DEN SPANNENDEN US WAHLKAMPF LIVE: REPORTER HERBERT BAUERNEBEL BERICHTET TÄGLICH AUS AMERIKA«
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

UNGLAUBLICH -ABER WAHR: VOR 40 JAHREN STÜRZTE DIE WIENER REICHSBRÜCKE EIN

 
Am 1. August 1976 gab frühmorgens die alte Reichsbrücke ihren Geist auf. Ein Schauspiel für die Wiener, eine Katastrophe für den Verkehr.
 
Am Sonntag, dem 1. August 1976, war der Busfahrer der Wiener Verkehrsbetriebe, Walter L., etwas zu spät aufgestanden. In aller Eile setzte er sich im Betriebsbahnhof Floridsdorf in seinen Gelenkbus und beschloss, eine Abkürzung zu nehmen. Über die Reichsbrücke.
Um 4.53 Uhr ist der leere Bus mit seinem Lenker in der Mitte der Brücke über die Donau. Wie von Zauberhand sinkt das Bauwerk in sich zusammen, die beiden Außenteile plumpsen schräg ins Wasser, ein Pylon fällt stromaufwärts und beschädigt das Heck eines dort ankernden Passagierschiffes. Die Erschütterungen sind so stark, dass man sie auf der Erdbebenstation der Hohen Warte erstaunt registriert.
4.53 Uhr an einem Sonntag: Nur vier Fahrzeuge bzw. fünf Menschen waren daher auf der Brücke. Wegen einer Reifenpanne halfen gerade zwei ÖAMTC-Männer dem Fahrer eines VW-Käfers; der städtische Gelenkbus verschwand lautlos mit der Fahrbahn und stand nun hilflos im Wasser auf der traurigen Brückenruine; ein Kleintransporter versank hingegen mit seinem Fahrer. Der Busfahrer konnte gerettet werden, der VW-Lenker und die beiden Pannenhelfer rannten über die Trümmer der Brücke in Richtung Handelskai. Nur der Fahrer des Kleintransporters, ein ORF-Bediensteter, blieb verschwunden. Erst tags darauf fand man seine Leiche.
Schon ab fünf Uhr nach den ersten Radionachrichten pilgerten die ersten Schaulustigen zur Donau, um das Unglaubliche zu begreifen. Ein Augenzeuge beschrieb den Einsturz so: „Die ganze Brücke hat sich plötzlich einen halben Meter gehoben und ist dann laut krachend auf der gesamten Länge abgesackt.“ War das ein besonders blöder Scherz? Mit eigenen Augen wollten wir das sehen! Noch nie hat ein Sonntagmorgen so viele schreibende und fotografierende Menschen gesehen.
Eine wahre Völkerwanderung setzte ein. Tausende wollten die Attraktion sehen, den im Wasser stehenden Bus, den der Volksmund innerhalb weniger Tage schon „Donaubus“ nannte. Während sich die noble „Neue Zürcher Zeitung“ über das „Brückenschauen“ mokierte, hatten Geschäftstüchtige längst einen regelrechten Devotionalienhandel aufgezogen. Schrauben und Nieten wurden an Ort und Stelle um 20 Schilling (1,50 Euro) pro Stück verkauft. Eine Trafikantin aus Kaisermühlen tätigte einen schwunghaften Handel mit rasch aufgekauften Ansichtskarten von der Brücke.
Wie konnte das passieren? Die Kiebitze und die Medien überschlugen sich schon am ersten Tag mit Vermutungen, Spekulationen, statischem Halbwissen. Hatte man nicht schon beim Bundesheer gelernt, dass die Truppe wegen der Schwingungen nie im Gleichschritt über eine Brücke gehen darf? War also der einsame Linienbus schuld, da kein sonst üblicher Autoverkehr die Schwingungen dämpfte? Waren die Brückenpfeiler nicht regelmäßig überprüft worden?
Doch darum ging es in diesen Morgenstunden gar nicht. Weil Wien Wien ist, galt es zunächst einmal, einen Schuldigen für das Brückendesaster zu finden. Für acht Uhr morgens berief Bürgermeister Leopold Gratz einen Krisenstab ein, dieser ordnete sofort die Überprüfung sämtlicher Wiener Donaubrücken an. Doch das war den Medien und der oppositionellen Wiener ÖVP natürlich zu wenig. Wer war schuld? Bald hatte man ein Opfer ausgemacht: Den Baustadtrat Fritz Hofmann, ein Floridsdorfer SPÖ-Urgestein. Doch er war am 31. Juli auf Urlaub in die Schweiz gefahren. Und blieb verschwunden.
Eine hektische Suche nach dem „schuldigen“ Stadtrat hob an. Erst am 5. August gab er ein Lebenszeichen. Er hatte die vergangenen Tage auf einer Berghütte auf dem Matterhorn verbracht. In Zermatt wurde sein Autokennzeichen von einer Dame wiedererkannt, die die Suchaufrufe in einer Schweizer Zeitung gelesen hatte. Hofmann flog nach Wien zurück, erklärte seinen Rücktritt, den Bürgermeister Gratz dankbar annahm. Ein Bauernopfer, um die Volksseele zu beruhigen.
Experten rückten aus, Gutachter, ganze Kommissionen waren am Werk, bis man nach einem halben Jahr die Ursache gefunden zu haben glaubte: Der linke Pfeiler der Brücke war nach Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 mangelhaft saniert worden, zum Teil war er nur mit Sand und unverdichtetem Beton gefüllt worden. Durch das schlechte Material sei Wasser eingedrungen, was schließlich zu dem Einsturz führte. Risse dürfte der Pfeiler schon länger gehabt haben, da er aber mit massiven Granitblöcken ummantelt war, habe man das bei allen Überprüfungen nicht feststellen können. Im ersten Halbjahr 1976 war die Brücke sechsmal untersucht worden.
Untröstlich über das Verschwinden der alten Brücke waren die Rathausmänner aber nicht wirklich. Denn mit einer modernen Donauüberquerung aus Spannbeton mit zwei Hohlkästen würde man die U-Bahn-Linie U1 vom Praterstern bis nach Kagran hinüber verlängern können. 1978 erfolgte der Spatenstich, Wien und der Bund teilten sich die Kosten, am 8. November 1980 wurde die Eröffnung mit rund zehntausend Wienern gefeiert. 50.000 Kubikmeter Beton, 3100 Tonnen Bewehrungsstahl und 2400 Tonnen Spannstahl waren verbaut worden. Und Bundespräsident Rudolf Kirchschläger hielt eine seiner beliebten philosophischen Ansprachen: „Waren auch andere Pfeiler in unserem Leben so hohl, dass sie im Morgenlicht zerbrechen können . . . ?“
Heute wird die Reichsbrücke täglich von etwa 50.000 Fahrzeugen befahren. Zu Spitzenzeiten im Sommer kommen noch einmal 4000 Radfahrer pro Tag dazu. Selbst die 25.000 Menschen, die in jedem Frühjahr beim Vienna City Marathon über die Brücke laufen, bringen diese nicht aus der Ruhe.
Und wie erging es dem unglücklichen Stadtrat Hofmann? Der Expertenbericht hatte ihn voll rehabilitiert, sodass er 1981 nochmals in die Stadtregierung eintreten konnte. Und wieder als Verkehrsreferent – nach dem ermordeten Stadtrat Heinz Nittel.
Den städtischen Linienbus, der damals mit der Brücke in die Tiefe krachte, gibt es übrigens immer noch. Er war fast unbeschädigt, nur die Front war etwas eingedrückt. Man hat ihn nach einigen Tagen mit einem Schwimmkran geborgen, nach der Reparatur stand er noch bis 1989 regulär im Einsatz. Heute kann man ihn im Wiener Straßenbahnmuseum besichtigen.

 
DIE VORGÄNGERINNEN
 
1. Reichsbrücke 1878–1937. Die eigentliche Strombrücke war 341,20 Meter lang und bestand aus vier einzelnen eisernen Gittertragwerken, die auf fünf 3,80 Meter starken Pfeilern ruhten, von denen drei im Wasser standen. Der Abstand der Pfeiler zueinander betrug 79,90 Meter. Der Bau begann im August 1872. Damals war die neu regulierte Donau noch nicht geflutet, es konnte in Trockenbauweise gearbeitet werden.
2. Reichsbrücke 1937–1976. Sie hatte eine Gesamtlänge von 1255 Metern. Die Strombrücke war mit einer Länge von 373 Metern und einer maximalen Stützweite von 241,2 Metern beim Bau die drittgrößte Kettenbrücke Europas. Sie besaß zwei Pylonen, die auf zwei Strompfeilern standen und zwei Stahlketten mit den Brückenüberbaulasten trugen.
Text DIE PRESSE / Werner Scheidl

 
 JF ABCpixNEWS 26-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ FRITZ SCHIMKE
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

WIENER PSYCHOTHERAPEUT ERSTELLTE NEUES GUTACHTEN: So verrückt war Kaiser Nero wirklich

 
Der römische Imperator Nero gilt als der Inbegriff des größenwahnsinnigen Tyrannen. Nun hat der Wiener Psychotherapeut Harald Aschauer ein neues Gutachten verfasst. Das Ergebnis ist erstaunlich.
 
Letzte Worte können verräterisch sein – wenn die überlieferte Version denn stimmt. "Welch ein Künstler geht mit mir zugrunde", soll Claudius Caesar Augustus Germanicus, besser bekannt als Nero, laut seinem Biografen Sueton kurz vor seinem Tod immer wieder geklagt haben.
Ein römischer Kaiser, damals der mächtigste Mann der Welt, der vor allem für das Lautenspiel lebte: Kann so jemand geistig normal sein? Für die laufende große Ausstellung über Nero im Trierer Landesmuseum hat sich der renommierte Wiener Psychotherapeut Harald Aschauer alle verfügbaren Quellen genau angesehen. Er wollte wissen, ob es Hinweise auf medizinische Ursachen von Neros mindestens eigenwilliger Lebensführung gibt. Erlag er schlicht dem "Cäsarenwahn", oder war er klinisch verrückt.
Zu einer ordentlichen Anamnese gehören verschiedene Aspekte: medizinische Vorgeschichte, psychische Beobachtung, eine Beschreibung des Sozialverhaltens, eine mögliche familiäre Belastung. Normalerweise erhebt ein Psychotherapeut in ausführlichen Gesprächen mit dem Patienten die notwendigen Informationen.
Das war bei Nero unmöglich, starb er doch schon vor ziemlich genau 1945 Jahren. Also musste sich Aschauer beschränken auf die Auswertung der überlieferten Quellen. Die natürlich Partei sind, sowohl Sueton wie die Historiker Tacitus und Cassius Dio. Und auch der einzige Zeitgenosse Neros unter den wichtigsten erhaltenen römischen Schriftstellern, Plinius der Ältere, verachtete den Kaiser und machte nach seinem Sturz unter dem neuen Imperator Vespasian Karriere. Alle schilderten sie Nero in düsteren Farben.
Ungewöhnlich ist eine solche Ausgangslage für einen Psychiater natürlich, aber nicht unbeherrschbar. Denn natürlich sind es erfahrene Gutachter gewöhnt, dass ihre Patienten ihnen alles Mögliche erzählen. Wahres wie Gelogenes, aus dem sie die Indizien für eine Beurteilung manchmal geradezu destillieren müssen. Genau das tut auch Aschauer in einem Aufsatz für den lesenswerten Begleitband der Nero-Ausstellung.
Schon bei der Familienanamnese fand der Wiener Seelenarzt Bedenkliches: Neros Mutter Aggrippina die Jüngere und sein Vater Gnaeus Domitius Ahenobarbus waren genetisch Verwandte dritten Grades, hatten also zu 12,5 Prozent identisches Erbgut. Schon bei einer solchen Abkunft können genetisch bedingte Krankheiten verstärkt auftreten.
In der julischen Dynastie, zu der die ersten fünf römischen Kaiser zählten, gab es eine Fülle von Krankheiten. So kämpfe Augustus mit Angstzuständen, sein Nachfolger Tiberius litt unter "Hautgeschwüren", der dritte Imperator Caligula war wohl manisch-depressiv (bipolare Störung), und Claudius, Neros Stiefvater, litt unter verschiedenen motorischen und verbalen "Ticks", die für eine Erkrankung am Tourette-Syndrom sprechen, einer Erbkrankheit. In damit belasteten Familien treten vermehrt Depressionen und bipolare Zwangsstörungen auf.
Allerdings gibt es bei Nero selbst keine direkten Hinweise auf eine klinische psychische Erkrankung. Er war zwar in Beckenendlage zur Welt gekommen, aber normal gewachsen und mittelgroß. "Einen Wahn im engeren Sinne kann man nicht feststellen", urteilt Aschauer, "ebenso keine Phobien, Zwänge oder Sinnestäuschungen." Er war überdurchschnittlich intelligent, war reflektiert und weitblickend.
Gleichzeitig jedoch versagte seine Impulskontrolle. Er brachte im Streit seine schwangere Frau Poppea mit einem Fußtritt in den Bauch um, fiel bei schlechten Nachrichten gelegentlich in Ohnmacht und befahl mehrfach, sein eigene Mutter zu ermorden.
Sexuell war Nero den Quellen zufolge ausschweifend und offenbar gleichermaßen Frauen wie Männern zugetan sowie tabulos; seine Gegner zeichneten die Ausschweifungen mit teilweise drastischen Details. Dabei handelt es sich allerdings um Vorwürfe, die gewissermaßen austauschbar sind.
Die Ergebnisse seiner Anamnese vergleicht Aschauer mit der " Internationalen Klassifikation psychischer Störungen" der Weltgesundheitsorganisation und kommt zu einem auf den ersten Blick erstaunlichen Ergebnis: "Nach den dort aufgelisteten Kriterien hat Nero keine Krankheit."
Zwar liege eine Persönlichkeitsstörung vor, aber nicht im klinischen Sinne einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Denn der Künstler-Kaiser zeigte wohl nur vier von neun typischen Merkmalen – und erst ab fünf erfüllten Kriterien spricht man von narzisstischen Störungen.
Nero, so fährt der Gutachter fort, könnte an "Cäsarenwahn" gelitten haben: "keine Wahnkrankheit im medizinischen Sinne; vielmehr handelt es sich um ein Muster suchtartiger Verhaltensexzesse". Dazu gehören Herrschsucht, Prunksucht, Bausucht, Verschwendungssucht, Genuss- und Vergnügungssucht sowie Rachsucht mit Gewaltbereitschaft. Das passt zum neuerdings diagnostizierten Hybris-Syndrom.
Doch sofort schränkt Aschauer ein: "Das Leben und Wirken Neros muss auch im Kontext der Zeit gesehen werden, in der er lebte. So war beispielsweise Machterhalt durch Töten der Rivalen damals nicht ungewöhnlich."
So kommt der Gutachter zu einem angesichts der schwierigen Informationslage erstaunlich eindeutigen Befund über Nero: "Aus psychiatrischer Sicht kann man keine Merkmale bei ihm finden, die ihn als außergewöhnliches menschliches Ungeheuer' dastehen lassen." Beruhigend ist das freilich nicht.
Qelle: wikipedia

 
 JF ABCpixNEWS 25-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

ALLERGENVERORDNUNG: Österr.Minister Rupprechter gegen Buchstabensalat oder -suppe. Für Betroffene aber überlebenswichtig

 
Der österreichische Landwirtschaftsminister bezeichnet die Umsetzung der EU-Vorgaben als "Buchstabensalat". Gesundheitsministerin Oberhauser wundert der Vorstoß.
 
Rund eineinhalb Jahre ist die österreichische Allergeninformationsverordnung in Kraft. Die Umsetzung des Wortungetüms "EU-Lebensmittelinformationsverordnung" soll sicherstellen, dass etwa auch Allergiker sorgenfrei in einem Restaurant essen können, weil sie mündlich oder schriftlich über die Zutaten der Speisen Auskunft erhalten.
Genau genommen müssen Wirte, Bäcker und Imbissverkäufer die Informationsverordnung über Allergene so umsetzen, dass potenzielle Allergieauslöser entweder zum Beispiel in Speisekarten oder als Aushang angeführt sind oder speziell geschultes Personal in der Lage ist, darüber mündlich zu informieren.

 
Buchstabensalat bereinigen
Agrarminister Andrä Rupprechter (ÖVP) bezeichnete nun die Form der Kennzeichnung im ORF-Radio als "Buchstabensalat", den er bereinigen wolle. "Wir haben die EU-Verordnung in Österreich in einer Form umgesetzt, wie es nicht notwendig ist", so der Minister. Er wünsche sich ein Ende des "Buchstabensalates." Ihn störe, dass dadurch vermittelt werde, Essen "könnte schädlich sein".
Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) sieht das anders und kann den Ruf nach Veränderung nicht nachvollziehen. "Die Regelung gibt es jetzt seit eineinhalb Jahren in Österreich. Dem Gesundheitsministerium sind keine Beschwerden darüber bekannt", sagt sie der APA. Beschwerden hätte es in der Vergangenheit eher seitens der Konsumenten gegeben: "Allergiker sind immer wieder auf Unverständnis gestoßen, wenn sie Allergeninformationen bei unverpackten Lebensmitteln erfragen wollten."

 
Keine Formvorgaben
Hinsichtlich der Form der schriftlichen Information gebe es ohnedies keine Vorgaben, sondern nur eine Empfehlung des Gesundheitsministeriums – und zwar die Kennzeichnung in Form von Buchstaben. Die sei übrigens gemeinsam mit der Wirtschaft erarbeitet worden.
"Stimmt", sagt Peter Dobcak, Gastronomieobmann . "Aber jetzt haben wir schon etwas Erfahrung mit der Umsetzung." Da habe sich gezeigt, dass man mit den Standardspeisekarten recht gut zurechtkomme.
Rupprechter, so seine Sprecherin, habe "keinen fertigen Vorschlag". Aus dem Gesundheitsministerbüro heißt es, einen ganzen Bereich auszunehmen komme nicht infrage.

ABCpix ONLINE MAGAZIN ERREICHT EIN LESERBRIEF EINER BETROFFENEN FAMILIE

Allergen Hinweise bei Wirten, Minister Rupprechter gegen »Buchstabensuppe«!
Wähler Helmut Fuchsbichler gegen „unfähige Minister“, Allergenkennzeichnung ist doch mehr als nur Buchstabensuppe.

 
Meine Gattin ist allergisch auf Sellerie. Nach einem anaphylaktische Schock und mehrfachen Behandlungen in Notaufnahmen diverser Spitäler ist für uns die zwingende Auszeichnung von Allergenen bei Speisen ein Segen. Nunmehr kann vorweg eine Auswahl getroffen werden, was gefahrlos gegessen werden kann. Bis zum Zeitpunkt der zwingenden Auskunft durch die Gastwirte waren wir darauf angewiesen, ob das Anliegen ernst genommen wurde, oder nicht.
Folgende Antworten auf die Frage „ich bin lebensgefährlich allergisch auf Sellerie. Kann ich das Essen?“ geben Beispiel darüber, dass die oft nicht der Fall ist.
• „Dann Essens’s halt keinen Zeller Salat“
• „Wir würzen alles mit Kräutersalz, aber sie schmecken den Sellerie eh nicht“
• „Da ist keine Sellerie drinnen“ – ist das mit Suppe aufgegossen? „ Ja mit echter Rindsuppe“ – und in der Suppe ist doch Sellerie ? „ja da haben sie recht, da ist doch Sellerie dabei“
Durch die Auszeichnungspflicht der Allergene haben wir nun das Gefühl mit der Allergie ernst genommen zu werden. Es ist ein Stück Lebensqualität, nicht nach jedem Essen zittern zu müssen, ob man diese Mahlzeit überlebt, oder nicht. Daher Minister Rupprechter „Hände weg von der Abschaffung der verpflichtenden Auszeichnung von Allergenen“.
Mag. (FH) Helmut Fuchsbichler

 
Für den Minister zum Nachlesen:
Im Fall der Nahrungsmittelallergie erkennt das Abwehrsystem bestimmte Nahrungsbestandteile als fremd. Rund zwei Prozent der Bevölkerung reagieren in dieser Form auf bestimmte Lebensmittel. Bei Kindern liegt der Prozentsatz etwas höher.
Beim ersten Kontakt mit dem Allergen wird das Immunsystem aktiviert, woraufhin es die entsprechenden Maßnahmen bei jedem weiteren Allergenkontakt wiederholt. Das bedeutet: Hat das Immunsystem einmal allergisch reagiert, behält es die Erinnerung daran. Somit kommt es bei erneutem Kontakt mit dem betreffenden Stoff sehr schnell - meist innerhalb von Minuten - zur allergischen Reaktion. Der anaphylaktische Schock ist die schwerste Form einer allergischen Reaktion. Bei dieser Reaktion sind lebenswichtige Organe betroffen, unter Umständen kann sie infolge eines Kreislaufversagens tödlich enden.
Quelle: www.netdoktor.at

 
 JF ABCpixNEWS 25-07-2016
Fotos zeigen: Minister Rupprechter und Oberhauser, betroffene Familie Fuchsbichler©ABCpix.net
 

Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

EINES IST SICHER: SOLLTE DONALD TRUMP ALS PRÄSIDENT INS WEISSE HAUS EINZIEHEN - SEINE FRAU MELANIA WIRD DIE COOLSTE FIRST LADY IN DER GESCHICHTE DER USA SEIN

 
Melania Trump (* 26. April 1970 in Sevnica, SR Slowenien, Jugoslawien als Melanija Knavs) ist ein ehemaliges slowenisch-amerikanisches Model. Bekanntheit erlangte sie vor allem durch ihre Ehe mit dem New Yorker Immobilienmilliardär und Kandidaten der Republikanischen Partei für die Präsidentschaftswahl 2016, Donald Trump. Den germanisierten Namen Melania Knauss nahm sie in den frühen 1990er Jahren an.
 
Melanijas Vater Viktor Knavs war Autohändler, ihre Mutter Amalija, geb. Ulcnik, erstellte Schnittmuster in einer Kleiderfabrik. Sie hat eine ältere Schwester und einen älteren Halbbruder aus einer früheren Beziehung ihres Vaters. Die Eltern leben heute im Trump Tower in New York.
Bereits als Kind trat Melanija durch Vermittlung ihrer Mutter wiederholt als Model auf. Sie besuchte acht Jahre die Volksschule in Sevnica und lernte anschließend ein Jahr gewerbliches Design an der Technischen Hochschule in Ljubljana. In dieser Zeit wurde die 17-Jährige vom Fotografen Stane Jerko entdeckt. Sie begann anschließend ein Architekturstudium an der Universität Ljubljana, das sie aber zugunsten ihrer Modelkarriere vorzeitig abbrach.
Als Model war sie auf den Titelblättern von Modezeitschriften wie Vogue, Harper’s Bazaar, Ocean Drive, In Style, New York Magazine, Avenue, Sports Illustrated Swimsuit Issue, Allure, Vanity Fair, Self, Glamour und Elle zu sehen.
Im Januar 2005 heiratete sie als dritte Ehefrau den amerikanischen Unternehmer und Milliardär Donald Trump. 2006 kam der gemeinsame Sohn Barron zur Welt. Trump trat in mehreren Folgen von The Apprentice, der Fernseh-Reality-Show ihres Mannes, auf. Sie spricht fünf Sprachen: ihre Muttersprache Slowenisch, Englisch, Französisch, Serbokroatisch und Deutsch.

 
Rede auf dem Parteitag 2016
 
Während des Präsidentschaftswahlkampfs 2016 hielt sie sich lange eher im Hintergrund, begleitete ihren Mann jedoch zu wichtigen Terminen und gab einige Interviews. Ihr erster größerer Auftritt war eine 15-minütige Rede beim Nominierungsparteitag der Republikaner am 18. Juli 2016. Diese Rede löste einen Skandal aus, weil zwei Passagen fast Wort für Wort entsprechenden Passagen der Rede von Michelle Obama auf dem Parteitag der Demokraten 2008 glichen, wo deren Ehemann Barack Obama zum Präsidentschaftskandidaten ernannt wurde. Donald Trumps Wahlkampfmanager Paul Manafort wies die Plagiatsvorwürfe als absurd zurück und behauptete, diese seien eine typische Aktion von Hillary Clinton, der voraussichtlichen Kandidatin der Demokraten. Melania Trump habe schlicht allgemein übliche Worte benutzt. Sie hatte zuvor angegeben, ihre Rede selbst und nur „mit geringer Hilfe“ verfasst zu haben, und äußerte sich zunächst nicht zu den Vorwürfen.
 
 JF ABCpixNEWS 21-07-2016
Fotos zeigen Trump Wohnung in New York, Melania undDonald Trump: ©ABCpix.net/ GQ
Qellen: WIKIPEDIA
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

STARINVESTOR GEORGE SOROS SIEHT "EUROPA IN LEBENSGEFAHR" - STARKES INTERVIEW IM ITALIENISCHEN "CORRIERA DELLA SERA"

 
Investorenlegende George Soros sieht ein erhebliches Risiko für die EU. Ein Land hat Soros als Schwachstelle der Euro-Zone ausgemacht. Für die Lösung der Krise hat er einen klaren Vorschlag.
 
George Soros ist dafür bekannt, den Finger in die Wunde zu legen. Dabei belässt es der legendäre Investor oft nicht bei seinen Warnungen. Er setzt gleichzeitig auch noch Milliarden ein. So wettete er zuletzt 100 Millionen Euro gegen die Deutsche Bank – kurz nachdem er vor einer neuen Bankenkrise gewarnt hatte.
Es wird also kein Zufall sein, dass Soros ausgerechnet einer italienischen Zeitung das erste große Interview nach der Brexit-Entscheidung der Briten gegeben hat. Denn Italien gilt mit seinen maroden Banken als ökonomisches Pulverfass des Kontinents, als die Nation, die die nächste Schuldenkrise heraufbeschwören könnte. Viel größer als Griechenland. Ende Juli werden die Ergebnisse des europäischen Bankenstresstests erwartet – dann droht weiteres ökonomisches Ungemach.
Dabei hält Soros bereits die politischen Probleme für bedrohlich. "Nach dem Brexit befindet sich die Europäische Union in Lebensgefahr", sagte Soros dem "Corriere della Sera". Europa müsse sich in einen Verbund wandeln, der wieder attraktiv nach außen wirkt und dem sich auch Großbritannien wieder mit Verve anschließt. "Nur dann kann Europa überleben."
Soros spricht sich also für ein Europa der zwei Geschwindigkeiten aus. Es müsse einen deutlicheren Unterschied zwischen der Euro-Zone und der Europäischen Union geben. Staaten, die nicht Mitglied der Währungsunion sind, sollten anders behandelt werden. Die EU wiederum sollte sich lediglich auf innere und äußere Stabilität kaprizieren. Das wiederum sei dringend notwendig. Die rückläufigen Migrantenzahlen seien allein auf die geschlossene Balkan-Route zurückzuführen. Nun würden sich die Flüchtlinge aber neue Wege beispielsweise über Libyen oder Ägypten suchen.
Für einen weiteren Unsicherheitsfaktor hält Soros die Türkei. "Das Abkommen mit der Türkei ist ein sehr schwaches Fundament, um darauf eine europäische Flüchtlingspolitik zu bauen." Das Anbandeln des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mit Russland verschiebe die Machtverhältnisse zulasten der EU. Hier müsse Europa eine machtvolle Antwort finden.
Zuletzt hatte der legendäre Investor, Milliardär und Politstratege bereits davor gewarnt, dass sich Russland auf dem besten Weg zurück zu einer Supermacht befindet. Seine Gedankenspiele folgen einer Theorie der kommunizierenden Röhren. Im gleichen Maße, wie die EU an Kraft verliert, würde der Kreml an globalem Einfluss gewinnen. Hier müsste der neue europäische Klub ein starkes Gegengewicht bilden.

 
"Die Schwachstelle der Euro-Zone"
 
Innerhalb der EU sieht er Italien als größte Herausforderung. "Das Land ist die Schwachstelle der Euro-Zone", erklärte Soros. Dafür seien vor allem die maroden Banken verantwortlich, die nun rasch saniert werden müssen.
Für die Lösung der Krise hat er einen klaren Vorschlag. Institutionelle Gläubiger müssten zur Sanierung mit herangezogen werden, privaten Sparern sollten die Verluste jedoch ersetzt werden. "Ich denke, dass zwischen Rom und der EU-Kommission eine Art Kompromiss gefunden werden muss, bei dem die Bail-Ins für institutionelle Investoren greifen, die die Schuldverschreibungen besitzen, aber die Öffentlichkeit würde kompensiert werden, da sie nicht ausreichend über die Risiken informiert worden ist", sagte Soros. Für die Euro-Zone wäre es fatal, wenn sämtliche Bankengläubiger verschont blieben. Die Regeln der Bankenunion müssen eingehalten werden. Wer diese Regeln bei der ersten Gelegenheit verletzt, wird kaum sicherstellen können, dass die Bankenunion als Ganzes respektiert wird.
Soros Lösung käme einem Stresstest für die globalen Banken gleich. Nach Zahlen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) haben französische, deutsche, spanische oder US-Institute Forderungen bei italienischen Banken von insgesamt 80 Milliarden Dollar. Deutsche Institute haben bei ihren italienischen Konkurrenten 11,5 Milliarden Dollar ausstehen, französische sogar gut 40 Milliarden Dollar

 
George Soros warnt vor Ende der EU
 
Und auch Versicherer sind mit Milliarden im Stiefelstaat engagiert. Doch Soros hält solche Verluste offensichtlich für notwendig, um die Bankenunion und damit die Euro-Zone zu retten. Hoffnungsvoll stimmt den Investor, dass sich Deutschland bei der Lösung der Italien-Banken kompromissbereit zeige.
Soros mag eine eigene politische und wirtschaftliche Agenda verfolgen. So ist er ein bekennender Verfechter der ukrainischen Interessen und hat gleichzeitig große Summen gegen Banken gewettet. Doch der inzwischen 85-Jährige zählt zu den erfolgreichsten Börsenspekulanten und besten Prognostikern aller Zeiten. Immer wieder spürte er ökonomische Ungleichgewichte im Weltwährungssystem auf und machte mit Wetten darauf ein Vermögen. Die Bloomberg-Milliardärsliste führt Soros mit einem Vermögenswert von knapp 25 Milliarden Dollar auf Rang 27 der reichsten Menschen der Welt.
Seinen legendären Ruf begründete er im September 1992, als er mit seinem Quantum-Hedgefonds die Bank von England in die Knie und das Pfund aus dem Europäischen Währungssystem zwang. Damals wertete das Pfund zur D-Mark rund 15 Prozent ab. An der Kapitulation der Notenbank verdiente Soros nicht nur Milliarden, sondern galt auf einen Schlag als einer der gewieftesten Investoren weltweit. Auch den Verlauf der Euro-Krise hat Soros kommen sehen. Schon vor vier Jahren sagte er in einem Interview der "Welt" voraus, dass die Euro-Zone in die Deflation rutschen werde. Umso bedrohlicher klingt seine Warnung vor einem Ableben der EU.

 
 JF ABCpixNEWS 21-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net
Qellen: N24, WIKIPEDIA
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

KINDERUNI WIEN 2016 WIEDER EIN VOLLER ERFOLG. FEIERLICHE UNI SPONSION AM SONNTAG 24.JULI IM FESTSAAL DER UNI WIEN

 
Die KinderUni Wien bietet heuer 470 Lehrveranstaltungen in Deutsch und acht weiteren Sprachen. Von 11. bis 24. Juli wird Sieben- bis Zwölfjährigen Lust auf Wissenschaft gemacht.
Über 28.000 Studienplätze für rund 4.500 Kinder stehen diesmal kostenlos zur Verfügung, 600 Wissenschafter führen den Nachwuchs in ihr Fachgebiet ein. Die Themen der Vorträge reichen von lebensnahen Fragen wie “Warum soll ich nicht Sch… sagen?” und “Wozu ist der Sonntag da?” bis zu auf den ersten Blick kryptischen Titeln wie “Was macht der Mönch am Meer”.

 
Kinderuni Wien setzt heuer wieder auf Sprachvielfalt
Die Jungstudenten können dabei aus mehreren Themenschwerpunkten wählen, zusätzlich gibt es Technik-Lehrveranstaltungen speziell für Mädchen und bei ausgewählten Veranstaltungen Dolmetsch in Gebärdensprache. Bei der KinderuniMedizin wird unter dem Titel “Das Wunder Mensch” gezeigt, zu welch außergewöhnlichen Leistungen der Körper fähig ist. An der KinderuniTechnik geht es bei “Energie und Umwelt” um Energiesysteme der Zukunft und ihre Wirkung auf die Umwelt, an der KinderuniBoku wird der Zusammenhang von “Klima und Energie” untersucht. Tiere, Tiermedizin, Tierschutz und Lebensmittel stehen auf der KinderuniVetmed im Zentrum, an der KinderuniWirtschaft werden Kinder in die Welt der Unternehmen eingeführt und erfahren mehr über die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Zusammenhänge. Die KinderuniFH Campus bietet Veranstaltungen von den Themen Bauen und Gestalten über Gesundheit bis zu Technik an.
 
Vorlesungen für Kinder
Für die KinderuniWien haben sich die Uni Wien, die Medizin-Uni Wien, die Technische Uni (TU) Wien, die Universität für Bodenkultur (Boku), die Veterinärmedizinische Universität (Vetmeduni), die Wirtschaftsuni (WU) Wien und die Fachhochschule (FH) Campus Wien zusammengeschlossen. Bei der Anmeldung für die KinderUni Wien gilt wie jedes Jahr die “2 plus 8”-Regel: Jedes Kind darf sich für zwei Workshops und bis zu acht Seminare bzw. Vorlesungen anmelden – nach jeder Lehrveranstaltung erhalten die Kinder einen Stempel in ihr Studienbuch. Den Abschluss der Vorlesungszeit bildet auch heuer wieder die feierliche KinderUniSponsion im großen Festsaal der Uni Wien, bei der mit Musik und Schwur die Teilnahmeurkunde überreicht wird.
Text: Vienna.at, Nadja Etzler

 
 NE ABCpixNEWS 21-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ KURT GALEHR
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

ERGREIFEND: "ICH VERLOR MEIN KIND - ABER SIE LEBT WEITER". DER MOMENT WO EINE MUTTER DAS HERZ IHRER TOTEN TOCHTER IN EINEM ANDEREN MÄDCHEN SCHLAGEN HÖRT.

 
So grausam kann das Schicksal sein. Die Engländerin Debbie Stoner verlor ihre siebenjährige Tochter bei einem tragischen Verkehrsunfall.
Trotzdem entschlossen sich die gebrochenen Eltern das Herz ihres geliebten Kindes für eine Transplantation freizugeben.
Für die kleine Nellie Mai Evens war das die Lebensrettung. Ohne eines neuen Herzens hätte das kleine Mädchen keine Überlebenschance gehabt. Die Transplantation gelang durch die Bemühungen der Ärzte und die aufopfernde Pflege ihrer Eltern. Das Mädchen wurde gesund.
Nun traf die kleine Nellie zum erstenmal die Mutter des Mädchens, deren Herz sie nun hat. Es war ein bewegendes Treffen.
Debbie Stoner umarmte sie und hörte an ihrer Brust das Herz schlagen. Das Herz ihrer geliebten Tochter.
Gerührt sagte sie: "Ich konnte das Herz meiner kleinen Tochter schlagen hören. Ich habe sie zwar verloren, aber sie lebt weiter.".

 
 JF ABCpixNEWS 21-07-2016
Fotos zeigen: Debbie Stoner mit Nellie,Debbie Stoner mit ihrer verunglückten Tochter,Debbie mit Nellie mit dem Herzen ihrer Tochter, Nellie nach der Transplantation mit ihren Eltern,Alle vereint ,Stoner mit ihrer neuen Familie Evens. ©ABCpix.net
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Hier stirbt ein Koenigsegg One:1 - DER TEUERSTE AUTOUNFALL DER WELT

 
Einer der sieben gebauten und drei Millionen teuren Koenigsegg One:1 ist auf dem Nürburgring verunglückt. Hoffentlich war die Versicherungsprämie einbezahlt.
 
Am Montag (18. Juli 2016) hat es gekracht. Einer von sieben gebauten Koenigsegg One:1 ist jetzt nicht mehr, denn er ist auf dem Nürburgring verunglückt. Der Fahrer blieb nach Aussage von Koenigsegg unverletzt. Der Unfall des geschätzt drei Millionen Euro teuren Supersportlers ereignete sich auf dem Streckenabschnitt Adenauer Forst. Eine gerade Bremsspur von knapp 200 Metern weist darauf hin, dass irgendetwas gewaltig schief lief. Es wird spekuliert, dass der Fahrer zu schnell unterwegs war und beim Bremsen das ABS versagte oder plötzlich die Hinterräder blockierten. Nichts davon ist bestätigt.
 
One:1 mit 1300 PS war im Rahmen von Werkserprobungen unterwegs.
Der Unfall ereignete sich auf dem Streckenabschnitt Adenauer Forst.

Koenigsegg äußerte sich noch am Abend zu dem Vorfall mit einem Statement im Internet. Der schwedische Hersteller sagt, dass der One:1 im Rahmen von Werkserprobungen unterwegs war. Geplant war auch, einen Rundenrekord aufzustellen. Die Bestzeit der Straßensportler in der Grünen Hölle hält der Porsche 918 Spyder mit 6:57 Minuten. Bereits 2015 hatten die Schweden begonnen, an einem neuen Rekord zu arbeiten, mussten dann aber nach der Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Ring die Versuche abbrechen. Nach Aufhebung der Tempolimits Anfang des Jahres 2016 machte sich Koenigsegg wieder an die Arbe.
Bei solchen Erprobungen ist das Fahrzeug oftmals im Grenzbereich unterwegs und natürlich bestünde die Gefahr eines Unfalls. Die Sicherheitssysteme des One:1 haben den Fahrer aber vor schlimmen Verletzungen bewahrt. Angeblich wurden 14 Prozent des teuren Supersportlers zerstört. Es besteht dadurch die Chance, dass der One:1 wieder aufgebaut wird. Damit wären es trotz des schweren Unfalls wieder sieben.
Der gecrashte Koenigsegg One:1 war in Deutschland zugelassen!
Alles über den Hypersportwagen:
Die Chassis-Nummer 107 ist der zweite jemals gebaute One:1 und wurde erstmals beim Goodwood Festival of Speed im Juni 2014 präsentiert. Im Oktober 2014 wurde der Koenigsegg als erster privater One:1 ausgeliefert und zwar nach Deutschland. Hierzulande gab es gleich Probleme bei der Zulassung.
Der Grund: die Behörde erlaubt nur dreistellige kW-Werte (999 kW entsprechen aber nur 1350 PS). Die 1005 kW (1360 PS) des One:1 wurden in ein separates Feld eingetragen, sodass der Koenigsegg am Ende doch noch in Düsseldorf zugelassen werden konnte.
Kurz nach der Auslieferung hat der asiatische Besitzer mit Wohnsitz in Deutschland den One:1 auf der Dragon Path Rally 2014 testen können. Bei der Rally durch Europa waren weitere Hochkaräter wie drei Bugatti Veyron (Super Sport und Grand Sport Vitesse), ein Aston Martin One-77 und ein Pagani Huayra dabei. Danach wurde der in Sichtcarbon mit goldenen Akzenten ausgelieferte One:1 Anfang 2016 beim Treffen des Supercar Owners Circle im Raum Stuttgart gesehen. Bis Koenigsegg sich das Kundenfahrzeug scheinbar zum Zeitenfahren auf der Nordschleife ausgeliehen hat.
Das Leistungsgewicht ist das, was den Reiz dieses Koenigsegg ausmacht. Jede der 1360 Pferdestärken des One:1 hat ein leichtes Spiel, sie muss nicht mal ein Kilogramm beschleunigen. Der Koenigsegg wird von einem Aluminium-V8 angetrieben. Der Motor hat 5032 cm3 Hubraum, vier Ventile pro Zylinder und zwei Turbolader mit variabler Geometrie, die einen Vordruck von 1,8 Bar erzeugen können. Macht 1360 PS, die bei 7500 Umdrehungen abgegeben werden. Das höchste Drehmoment beträgt 1371 Newtonmeter bei 6000/min. Es wird über ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe mit Paddelschaltung und ein elektronisch geregeltes Differenzialgetriebe an die Hinterräder verteilt – Allradantrieb hätte zu viel Gewicht bedeutet.

 
 GG ABCpixNEWS 20-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ autobild.de/ APP.eu
Videoquelle: youtube-EMS Nordschleife TV
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

PROMINENTER RECHTSANWALT WURDE PRIESTER IN EISENSTADT. "JETZT BIST DU ADVOKAT FÜR ALLE"

 
Stefan Jahns, ehemaliger Leiter einer eigenen Anwaltskanzlei, empfing im Eisenstädter Martinsdom von Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics die Priesterweihe – "Jetzt bist du Advokat für alle!"
 
Er war ein beruflich höchst erfolgreicher Jurist und Unternehmer, Leiter einer eigenen Anwaltskanzlei und entschloss sich, den bisherigen Beruf gegen seine Berufung zu tauschen und trat in das Burgenländische Priesterseminar ein. Nun wurde der gebürtige Kroatisch-Minihofer Stefan Jahns , im Eisenstädter Martinsdom von Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics zum Priester geweiht.
Vor sieben Jahren kam der heute 42-Jährige zum damaligen Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz, Ägidius Zsifkovics, um ihm seinen Entschluss mitzuteilen, Priester werden zu wollen: "Ich erinnere mich noch ganz genau an diesen Tag. Das Gespräch hat mich innerlich berührt und bleibt mir unvergesslich. Schließlich wird ein sicheres Leben als Anwalt und Chef einer Anwaltskanzlei zurückgelassen und ein neues, riskantes, geistliches Leben gewählt", so der Bischof. In seiner Berufung zum Priester könne er nun für andere zum Anwalt werden: "Du sollst Dich vor dem Neuen nicht fürchten! Du bist Advokat für alle! Als Priester wirst Du nicht nur auf eine Pfarre geweiht, sondern zum Dienst in der Kirche, der Du Dich ganz zur Verfügung stellst!", so Bischof Zsifkovics in seiner ermutigenden Predigt.

 
 KP ABCpixNEWS 19-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ KP Rupprecht
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

DAS COOLSTE KLEINGARTENHAUS DER WELT. DIE SCHÖNE SCHAUSPIELERIN ULRIKE KRIEGLER UND IHR LEBENSPARTNER FC KÖLN KULTTRAINER PETER STÖGER HABEN SICH AUF EINEM KLEINEN SEE IN WIEN EINEN TRAUM ERFÜLLT
ALLE DETAILS IM NEUEN "SEITENBLICKE-MAGAZIN"

 
 JF ABCpixNEWS 16-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ ERICH REISMANN
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Das neue RAPID-ALLIANZ-STADION in Wien. Chelsea kommt am 16.JULI zur Stadion-Eröffnung

 
Morgen am 16.07.2016 ist es soweit. Eines der modernsten Stadien der Welt wird offiziell eröffnet. Die neue Heimat des Wiener Traditionsvereins SK-Rapid Wien. Das neue Alianz Stadion, steht nun so wie einst von DI Gerhard Hanappi geplant, um 90 Grad zur alten Wirkungsstätte gedreht.
Mit dem FC- Chelsea unter ihrem neuen Trainer Antonio Conte, konnte ein äußerst attraktiver Gegner für das Eröffnungsspiel verpflichtet werden.
Chelsea werde das Spiel zu 100% ernst nehmen, so der italienische Star-Trainer. Es sei eine große Ehre bei der Eröffnung eines der schönsten und modernsten Stadien der Welt mitzuwirken und er freue sich schon auf die beeindruckende Stimmung in der zukünftigen Wirkungsstätte des SK-Rapid.

 
Eckdaten des RAPID-ALLIANZ-STADIONS:
• 24.000 Sitzplätze (internationale Spiele) – 28.600 Sitz- und Stehplätze (nationale Spiele) darunter 2.500 Business Seats (inklusive der Plätze für die Logen-Gäste)
• 41 Logen für VIP-Gäste plus zwei Eventlogen à 80 Quadratmeter, die neue Haupttribüne wurde im Westen situiert, die Tribüne der Heim-Fans im Süden.
• Ein Teil der Nordtribüne wurde zum Gästesektor, der über eine eigene Buszufahrt erreichbar ist.
• Dazu ein eigens abgezäunter Bereich für die Gästebusse am Stadionareal.
• Im Gegensatz zum alten Stadion werden die Ecken geschlossen – dies bringt mehr Zuschauerkapazität und weniger Lärmbelastung für die Anrainer.
• Der Neubau wurde als einrangiges Stadion realisiert.
• Mit der Höhe von rund 20 Metern und der Einhaltung der Abstandsflächen zu den Anrainern, die sich im Osten durch die Drehung um 90 Grad sogar vergrößerte, wurde die bestehende Widmung weitgehend eingehalten.
• Integrierung des Flutlichts in das neue Stadiondach und damit Verminderung der Lichtbelastung für die Anrainer.
• Erfüllung aller Kriterien für ein Stadion der UEFA Kategorie 4, das zur Austragung von allen internationalen Spielen berechtigt.

 
 GW ABCpixNEWS 15-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ Rapid-Wien
 

Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

LEBEN WIE EIN FILMSTAR. UM 229.000 EURO IM EIGENEN APPARTEMENT IM TOLLEN 5 STERNE TRUMP TOWER IN LAS VEGAS.

 
ZWEI ÖSTERREICHER HABEN DIE EUROPARECHTE FÜR DEN VERKAUF VON SUPERFLATS IN EINER TRAUMSTADT IM HERZEN VON AMERIKA. MIT ALLEN STEUERVORTEILEN.
 
Objektbeschreibung:
King Suite - im Trump Tower Las Vegas - nur noch begrenzt verfügbar, greifen Sie jetzt zu und residieren Sie als VIP, wie ein Hollywood Filmstar im 5-Sterne Hotel! Bereits ab 229.900€ erhältlich und mit optionalem Vermietungsprogramm. Generieren Sie ein passives Einkommen durch Einkünfte in Form von Mieterträgen (6-10% per Monat!!!!! Durchschnittlich 2000$) in der Zeit in der Sie Ihre Suite nicht persönlich nutzen und profitieren Sie ohne jegliches Risiko von Ihrem Investment!
 
Die Idee:
Durch ein moderates Investment Eigentum erwerben und durch das optionale Vermietungsprogramm automatisch monatliches Einkommen generieren.
Investieren Sie in Ihre Zukunft und erwerben Sie ein Eigenheim in den Vereinigten Staaten von Amerika! Wohnen Sie als VIP in Ihrer vollmöblierten Suite im Trump Tower 5-Sterne Hotel in Las Vegas und genießen Sie die Vielfalt und die Vorzüge der Unterhaltungsmetropole! Bewachte Parkgarage, Park- und Zimmerservice, eigener SPA-Bereich und Fitnesscenter, Swimming Pool auf der Dachterrasse, Restaurant, Bar und Shops - um nur einige Annehmlichkeiten des Hotels zu nennen - stehen zu Ihrer freien Verfügung.

 
Lage:
Das Trump Tower International Las Vegas ist direkt im Zentrum, am Strip gelegen und direkt gegenüber ist die berühmte Fashion Show Mall.
 
Sonstiges:
Las Vegas ist eine pulsierende Stadt die niemals schläft und nebenbei optimal als Plattform für Unternehmer und Geschäfte aller Art , da unter anderen Aspekten auch im gesamten Staat Nevada die Einkommensteuer für Privatpersonen entfällt.
Die Kaufabwicklung wird zur Gänze von Nabe Estate LLC für Sie erledigt und Sie werden weiterhin von uns auch gerne vor Ort betreut bis hin zur finalen Schlüsselübergabe.

 
Investment ohne Risiko mit garantierter Wertsteigerung::
Die Bezahlung erfolgt erst nach Besichtigung, bzw. bei Vertragsunterzeichnung und stellt somit für Sie kein Risiko dar. Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie Eigentümer einer Luxusimmobilie in Las Vegas und können bei optionaler Vermietung durch das Team des Trump Tower mit einer Rendite von 6 - 10 % pro Monat rechnen und generieren somit ein stabiles, passives Einkommen, da laut der Auslastungsstatistik von 2015 für Las Vegas eine Auslastung von durchschnittlich 90% bei Hotelübernächtigungen ermittelt wurde. Die Stadt Las Vegas zieht jedes Jahr unzählige Touristen in Ihren Bann und es werden immer mehr. Profitieren Sie von leistbaren Luxus, günstigen Treibstoffpreisen und Autopreisen, (Autos kosten generell die Hälfte des europäischen Marktpreises, sowie im Unterhalt und Versicherung unabhängig der PS Anzahl hat man lediglich Kosten von ca 50 Dollar). Weiters liegt die amerikanische Mehrwertssteuer derzeit bei 8% und der Staat Nevada erhebt keine Einkommenssteuer. Da unser Unternehmen selbst Eigentum in Form einer Immobilie des Trump Towers erworben hat, sind sämtliche Referenzwerte samt Abrechnungen, Verträgen und Erfahrungen vorhanden, um Sie als Kunden optimal beraten zu können und Sie selbst nach dem Kauf mittels unserer Dienstleistungen zufrieden zu stellen und langfristig zur Seite zu stehen.
Alle Verkaufsabwicklungen mit namhaften Rechtsanwälten möglich.

 
Anfragen an Nick Adametz +43(0)660 743 78 99
oder ABCpixNEWS Redaktion +43(0)699 18 11 4242

 
 MK ABCpixNEWS 01-06-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ Nabe Estate
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

DIE "ASPHALTFEE" HILFT. HARLEY FAHRER HOLEN SPENDE VON ZU HAUSE AB - HOOC CHARITY AM 14.+15.JULI IN WIEN
+43(0)1 661007 anrufen und wir kommen!

 
Mit Ihrer Spende unterstützen auch Sie die Asphaltfee. Ab einer Spende von 20 Euro kommen wir bei Ihnen am Aktionstag (14.7. ab 12:00 Uhr oder am 15.7.2016 bis 12:00 Uhr) persönlich vorbei und sagen Dankeschön. Wunderschöne Bikes der Kultmarke Harley-Davidson soweit das Auge reicht. Im Gegenzug erhalten Sie eine Asphaltfee in Form eines Schlüsselanhängers und natürlich ein Erinnerungsfoto mit den Bikes und Ihren Fahrern für Ihr Fotoalbum bzw. Ihren SocialMedia-Auftritt. Zeigen Sie Ihren Facebook-Friends und Fans Ihr großes Herz. Die Kinder und Jugendlichen mit Mobilitätseinschränkung werden es Ihnen danken.
Für Biker: Keine Kosten! Kein Startgeld! Keine Nenngebühr!
Wir brauchen nur Dich und Dein Bike. Und keine Angst! Du musst nicht 24 Stunden lang mit dabei sein. Schenke uns zumindest EIN/ZWEI Stunden deiner wertvollen Zeit und werde Teil dieses großartigen Projekts. Selbstverständlich darfst Du auch länger helfen. Melde Dich gleich an und sag uns in wie vielen Slots (Stunden) wir mit Dir und Deinem Bike rechnen dürfen. Als kleines Dankeschön erhältst Du im Anschluss einen exklusiven H.O.C.C. Badge, eine Urkunde sowie Verpflegung von unseren Sponsoren. Sollte Dir die Weste gefallen, die Du von uns während deiner Rides von uns zur Verfügung gestellt bekommst, dann kannst Du Sie gerne behalten. Die Kaution für die Jacke kommt natürlich gleich wieder in den Spendentopf. Nach jedem Spot (Stunde) küren wir den Spendensieger dieser Stunde, sowie den Fahrer der die meisten KIlometer zurückgelegt hat.

 
Facts
Start: 14. Juli 2016 – 13 Uhr Mittag | mit Segen durch Toni Faber und Begruessung durch BGM Häupl.
Location|Zentrale: Wiener Westbahnhof - Besucherhalle.
Showbühne, Moderation, Livekonzerte, Spendenklingel, Biergarten, Info-Stand für H.O.C.C. Charity-Projekte, H.O.C.C. Merchandising Stand, u.v.m.
Ende: 15. Juli 2016 – 12 Uhr Mittag.
Registrierung der Teilnehmer ab 10 Uhr (14. Juli 2016) bei der Showbühne möglich. Wir bitten alle Teilnehmer ca. 30 Minuten vor ihrem Slot (Stunde) zur Registrierung zu kommen.

 
HOOC Harley Owners Charity CLUB:
Der H.O.C.C. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe macht Kindern in Not zu helfen.
Der H.O.C.C. schafft Mobilität wo Geld und/oder Bürokratie im Weg stehen.
Wenn ein Leben in Schräglage geraten ist hilft die "Asphaltfee".
Wir unterstützen die Asphaltfee und bemühen uns um Spenden für Kinder, die in ihrem Bewegungsradius gehandikapt sind und schenken ihnen Mobilität. Hilfe hat ein Gesicht und viele Namen!

 
 JF ABCpixNEWS 12-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ HOOC/ Andreas Tischler
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

3200 Menschen ziehen sich für Spencer Tunick aus: Riesenkunstspektakel im britischen Hull

 
Die Bilder sind atemberaubend: Rund 3200 Menschen haben sich im britischen Hull nackt ausgezogen, mit blauer Farbe bemalen und sich dann vom US-Fotografen Spencer Tunick ablichten lassen. Die Teilnehmer des Kunstprojekts mit dem Titel "Sea of Hull" kamen aus 20 Ländern.
 
Die Bilder sollen die Verbindung der Stadt mit dem Meer symbolisieren. "Die Sea of Hull Installation war eines der fantastischsten Projekte, die ich jemals gemacht habe", sagte der New Yorker Künstler, der für seine großformatigen Aufnahmen mit Nackten bekannt ist.
Er selbst habe vorher nicht gewusst, wie viele Leute teilnehmen werden, sagte Tunick. Doch wenn es wesentlich weniger gewesen wären, hätte es nicht den gewünschten Effekt für seine Bilder gehabt. Über vier Stunden lang ließen sich die Menschen am frühen Samstagmorgen bei kühlen, wenig sommerlichen Temperaturen vor verschiedenen Wahrzeichen der Stadt fotografieren - unter anderem vor einer beweglichen Brücke über den Fluss Hull. Es habe sich bei dem Projekt um das größte seiner Art gehandelt, das es jemals im Vereinigten Königreich gegeben habe, teilte die Stadtverwaltung mit.

 
Nackt und blau für die Kunst
Der Künstler Spencer Tunicks hat für seine Installation im nordenglischen Hull 3.200 Menschen zusammengebracht - nackt und in blau.
"Es war inspirierend, das maritime Erbe der Stadt mit dem urbanen Hintergrund zu verbinden", sagte Tunick weiter. Die verschiedenen Blautöne, die bis ins Grünliche wechselten, waren Symbol für das Meer. "Es ist stets wunderbar, Menschen von unterschiedlicher Größe, die mit Farbe bedeckt sind, durch die Straßen einer Stadt gehen zu sehen, die ich bewundere." Die Bilder sollen im nächsten Jahr in der Ferens Art Gallery gezeigt werden - dann ist Hull Kulturstadt Großbritanniens.
Spencer Tunick (Jahrgang 1967) hat schon viele spektakuläre Massenszenen mit Nackten realisiert. In München zogen sich 2012 zum Auftakt der Opernfestspiele rund 1700 Menschen für ein Fotoshooting aus, bemalten sich mit roter und goldener Farbe und formierten sich anschließend zu Elementen aus Richard Wagners "Ring des Nibelungen". Eine seiner größten Aktionen gab es 2007 in Mexiko-Stadt, als sich rund 20 000 Menschen nackt vor der Kamera zeigten.

 
 GG ABCpixNEWS 09-07-2016
Fotos zeigen: Künstler und Fotograf Spencer Tunick©ABCpix.net/ DAILY MAIL / CEN
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Hier sehen selbst Millionäre schwarz! Ferrari und RED BULL bauen Supersportwagen.

 
Wie viele Autos gebaut werden, ist unbekannt – spielt eigentlich auch keine Rolle, denn alle sind bereits verkauft.
Der neue LaFerrari Cabrio mit V12 Motor und insgesammt 963PS geht um satte 2,4 Mio. Euro nur an Käufer die schon lange Stammkunden sin.
 
Mit Geld ist alles machbar? Nicht bei Ferrari! Deren seltenste Modelle werden nicht angeboten – sondern verteilt: Eine Chance hat nur, wer lange schon zum Kundenstamm gehört. Alle anderen gehen leer aus. Wie beim neuen LaFerrari Cabrio.
Eine der wenigen Gelegenheiten, den Wagen überhaupt mal zu sehen, wird deshalb der Autosalon in Paris. Auf der Messe (1. bis 16. Oktober) gibt der offene LaFerrari seine offizielle Weltpremiere. Außerdem verrät Ferrari technische Details zum Auto.
Kein Geheimnis: Der Antrieb ist derselbe wie im LaFerrari mit festem Dach. Ein V12-Benziner mit 800 PS und ein Elektromotor mit 163 PS bringen 963 PS auf die Straße. Die Fahrleistungen dürften denen der Festdach-Version entsprechen: In weniger als drei Sekunden geht es auf Tempo 100, nach nicht einmal 15 Sekunden sind 300 km/h erreicht. Top-Speed: mehr als 350 km/h.
Wie es heißt, soll jeder Käufer rund 2,4 Mio. Euro nach Maranello überwiesen haben. Fast ein Schnäppchen – zumindest im Vergleich zum teuersten Red Bull der Welt.
 
 
EIN RED BULL MIT 1000 PS | Der rollende Energydrink
 
Adrian Newey konstruiert eigentlich die Formel-1-Renner für Red Bull. Jetzt durfte er einen Sportwagen für die Straße entwickeln. Dafür tat sich der Limo-Gigant mit Aston Martin zusammmen
Brause-Gigant Red Bull und Aston Martin bauen eines der schnellsten Autos der Welt. Der AM RB 001 wurde jetzt am Stammsitz von Aston Martin in Gaydon (England) enthüllt.
Diese Dose macht wirklich wach!
Der Renner soll 2018 als Kleinserie starten. Die genaue Stückzahl wurde noch nicht genannt. Sie soll allerdings nicht über 150 Autos liegen – und dazu zählen bereits alle Prototypen sowie eine Flotte von 25 Rundstrecken-Rennwagen ohne Straßenzulassung.
Auch aus dem genauen Preis machen die Briten ein Geheimnis. Ein Sprecher deutete an, der flache Zweisitzer mit Karbon-Chassis habe einen Wert von zwei bis drei Millionen Pfund – umgerechnet also (je nach Kursschwankung) an die 3,5 Millionen Euro. Neben der Straßen-Version wird es eine Variante geben, die nur auf abgesperrten Rennstrecken starten darf.
Dank der aerodynamisch optimierten Form und eines ausgeklügelten Unterbodens erzeugt das Coupé angeblich so viel Abtrieb, dass ungeahnte Kurvengeschwindigkeiten möglich werden sollen.
Als Motor dient ein neu entwickelter V12, der ohne Turbolader auskommt. Zwar sind noch keine Leistungsangaben bekannt. Doch weil Rennwagen-Konstrukteur Adrian Newey mit einem PS pro Kilogramm kalkuliert, müsste der Wagen trotz extremer Leichtbauweise auf mindestens 1000 PS kommen und damit ein Spitzentempo von deutlich mehr als 350 km/h erreichen.
Vielleicht streben sie sogar nach dem höchsten Ziel: Nur ganz wenige Supersportwagen knacken schon die Marke von 400 km/h. Schade, dass alle schon ausverkauft sind.

 
 GG ABCpixNEWS 10-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ Ferrari/ Red Bull
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

P  E  T  R  A     P  O  G  Á  D  Y - EIN NEUER SUPERSTAR AM PIANISTEN HIMMEL

 
Petra Pogády aus Linz gilt als DIE aufstrebende Pianistin ihrer Generation.
Als Solistin und Kammermusikerin trat sie bereits erfolgreich in vielen europäischen Ländern, den USA und in China auf.
 
Geboren in Bratislava / Slowakei zeigte sich bereits frühzeitig das Talent der jungen Künstlerin.
Im Alter von 5 Jahren begann sie mit dem Klavierspiel in der zentralen Musikschule ihrer Heimatstadt, bereits zwei Jahre später, als sie mit ihrer Familie nachLinz in Österreich zog, wurde sie Schülerin des Hochbegabtenlehrgangs am Bruckner Konservatorium, der heutigen Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Prof. Gottfried Hemetsberger.
Schon bald stellten sich erste Erfolge ein:
Petra Pogády wurde mehrfache 1. Preisträgerin des österreichweiten Musikwettbewerbes „Prima La Musica“, spielte ihren ersten eigenen Klavierabend im Alter von 14 Jahren, trat im slowakischen Staatsfernsehen in einer Sendung für junge Talente auf (zusammen mit ihrem Bruder, dem Geiger Filip Pogády) und gewann den renommierten Stipendiumspreis der Traditionsfirma „Bösendorfer“ als jüngste Pianistin im Teilnehmerfeld.
Ihre Konzertfachstudien absolvierte sie an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz (Gottfried Hemetsberger), der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Stefan Vladar) und am Conservatoire National Superieur de Musique et de Danse Paris (Georges Pludermacher) und erhielt ihr Konzertexamen mit Auszeichnung.
Entscheidende Impulse kamen im Rahmen von internationalen Meisterkursen von führenden Pianisten und Pädagogen wie:
Rudolf Buchbinder (Wien), Andrzej Jasinski (Polen), Jerome Rose (USA), Pnina Salzman (Tel Aviv) und Nina Lelchuk (Moskau).
Petra Pogády war Preisträgerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe (Wiener Musikseminar, Rudolf Heydner Wettbewerb, Pnina Salzman Award) und Stipendiatin der Musikstiftung Zürich.
Sie ist Gast vieler Festivals so z.B beim Tel Hai Piano Festival Israel und dem International Keyboard Festival in New York. Im Rahmen der "Yehudi Menuhin Stiftung" gab sie gemäß dem Credo ihres Gründers über 80 Konzerte für sozial benachteiligte Kinder und Erwachsene.
Mit ihrer Interpretation der 2. Klaviersonate von Frédéric Chopin trat sie 2006 in einem Dokumentarfilm über Pnina Salzman auf, der im israelischen Fernsehen ausgestrahlt wurde.
Seit 2013 ist sie auch Mitglied des "Central European Forum for Music, Arts and Culture" (www.masterclass-cefmac.com) und Lektorin des International Music Festival & Masterclass Marianka / Slowakei und erweitert so ihren Wirkungsradius auch um pädagogische Aufgaben und die Förderung des Nachwuchses.
Konzerttermine: www.petrapogady.com/termine/
Text: Webseite Petra Pogády/ Sonja Henkel APP-online

 
 SH ABCpixNEWS 09-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net
 
»Hier klicken für weitere Konzertausschnitte«
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

HUMANITÄRE HILFE FÜR GRIECHENLAND - ÖSTERREICHS SPITZENPOLITIKER UNTERSTÜTZEN AKTION

 
Totale Einigkeit im Parlament: Österreichs Abgeordnete Maximilian Unterrainer (S), Andreas Hanger (V), Peter Wurm (F), Matthias Köchl (G), Christoph Vavrik (Neos) und Waltraud Dietrich (TS) unterstützen als parlamentarische Freundschaftsgruppe die von Erwin Schrümpf gegründete Hilfsaktion. Auf Anregung von Mag. Andreas Hanger (NA für das Mostviertel), dessen Motto lautet: "Helfen, handeln, Hanger" spendete die Bezirksstelle Waidhofen/Ybbs des Roten Kreuzes der "Griechenlandhilfe - Verein für humanitäre Hilfe in Griechenland" ein Rettungsfahrzeug, das dort dringend gebraucht wird. Die Vermittlung erfolgte über die ParlamentarierInnen und die Kosten für die Überstellung des Fahrzeugs sowie dringender medizinischer Produkte wurde in einer gemeinsamen Aktion von den Parlamentsklubs finanziert. Die offizielle Übergabe an den Gründer und Obmann der Griechenlandhilfe Erwin Schrümpf fand heute in Anwesenheit der Mitglieder der parlamentarischen Freundschaftsgruppe im und vor dem Parlament statt. Auch der BM für Inneres Wolfgang Sobotka war anwesend und informierte sich bei Erich Schrümpf über die derzeitige soziale Lage in Griechenland. Die Abgeordneten wurden im Mai 2016 bei einer Dienstreise in Griechenland auf die dringende Notlage im Gesundheitswesen der Notwendigkeit von Rettungsfahrzeugen angesprochen und haben sich umgehend zu dieser konkreten Hilfsaktion entschlossen. Die Griechenlandhilfe ist ein gemeinnütziger Verein, der 2013 vom Seekirchener Erwin Schrümpf gegründet wurde und es sich zur Aufgabe gesetzt hat, beizutragen, die unerträglichen Zustände im griechischen Sozial- und Gesundheitssystem zu lindern. Es soll nicht akzeptiert werden, dass im wohlhabenden Europa Menschen das grundlegende Recht auf ausreichende Gesundheitsversorgung verweigert wird. Das Team besteht derzeit aus 30 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Griechenland. Der 52jährige Erwin Schrümpf war unter den letzten Passagieren, die vom brennenden Fährschiff "Norman Atlantic" geborgen wurden.
EIN BERICHT VON PETER MARKL
 
 JF ABCpixNEWS 07-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ PETER MARKL
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

PETE SOUZA (62) IST CHEFFOTOGRAF DES WEISSEN HAUSES

 
IN DEN LETZTEN 8 JAHREN BEGLETET ER DEN US PRÄSIDENTEN BARACK OBAMA AUF SCHRITT UND TRITT. DABEI SCHOSS ER ÜBER 2 MILLIONEN FOTOS. HIER DIE AUSWAHL SEINER LIEBLINGSBILDER.
Souzas vier Großeltern emigrierten von den Azoren Anfang des 20. Jahrhunderts in die USA. Souza wuchs in Dartmouth (Bristol County, Massachusetts) auf] und studierte Kommunikationswissenschaften an der Boston University und erwarb einen Master mit den Schwerpunkten Journalismus und Massenmedien an der Kansas State University. Während der Präsidentschaft Ronald Reagans begleitete er ihn von Juni 1983 bis 1989 als Cheffotograf.
Er arbeitete für die Chicago Tribune sowie als freier Fotojournalist für den National Geographic und das Life Magazine. Zu Beginn des Afghanistankrieges gehörte er zu den ersten Journalisten, die vor Ort vom Fall von Kabul berichteten. Während der Beisetzung von Ronald Reagan im Juni 2004 war er offizieller Fotograf.
Pete Souza begleitete Barack Obama fotodokumentarisch bereits seit 2005, als dieser im Januar US-Senator für den Bundesstaat Illinois wurde. Unter anderem folgte er ihm auf seinen Reisen durch mehrere Länder und skizzierte ihn in seinem politischen Aufstieg. Mit der Wahl Obamas zum Präsidenten wurde er zum Cheffotografen des Weißen Hauses ernannt.

 
 JF ABCpixNEWS 07-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ Pete Souza/ White House Press
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

DREHARBEITEN ZU HOLLYWOOD FILM "MY JURASSIC PLACE" IN ÖSTERREICH GESTARTET

 
Am 1. Juli 2016 wurde mit dem Dreh des Hollywood-Film „My Jurassic Place“ begonnen.
 
In Oberwaltersdorf haben am Freitag die Dreharbeiten für die Verfilmung des Romans „My Jurassic Place“ von Kenny Kellens begonnen. Bartholomew Connoly (gespielt von Bruno Thost) und Scott McKenzie (gespielt von Alexander Rüdiger) haben ein aktives, exzellent erhaltenes Dinosaurierei gefunden! Eine riesige Entdeckung, aus der die herzerwärmende und aktionreiche Story ihren Lauf nimmt! Regie führt Danny Bellens mit Hilfe der Regieassistenz von Rüdiger Wolf . Für den richtigen Sound sorgt ebenso ein bekannter der österreichischen Musikszene, Gary Lux. Um die Special Effekts kümmert sich Tony Rei. Gedreht wird noch bis September in Oberwaltersdorf, in einem Einkaufszentrum nördlich von Wien und in Los Angeles. Zahlreiche Hollywoodstars kommen zum Einsatz.
 
 TL ABCpixNEWS 04-07-2016
Fotos zeigen: Jurassic Team in Wien, Regisseur und Autor Danny Bellens mit Tony Rei und Nikita Black, Bruno Thost, Alexander Rüdiger..©ABCpix.net/ THOMAS LENGER-MONATS REVUE
 

TZ KRONE-05-07-2016 / Austria

TZ KURIER-05-07-2016 / Austria

Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

HULK -- DER ISIS ZITTERT VOR DIESEM MANN - ABER WIR AUCH

 
Der gigantische Sajad Gharibi hat sich dem Kampf gegen den IS verschworen.
Er wiegt über 150 Kilo und ist der größte ISIS-Schreck. Sajad Gharibi ist ein Riese und hat sich nun der iranischen Armee angeschlossen, um in den Krieg gegen die Terrormiliz in Syrien zu ziehen. In den Sozialen Netzwerken ist der „Hulk“ bereits ein kleiner großer Star. 127.000 Follower hat er bereits in viralen Netzwerken.Er zeigt seinen Körper auf instagram & co ganz stolz.
Anfangs musste sich Sajad gegen Gerüchte wehren, die behaupteten, er sei der berüchtigte IS-Henker Bulldozer. Seine Körperform führt er auf gute Gene zurück. Sein eigentliches Hobby ist Gewichtheben . Der „Hulk“ oder auch „Hercules“ genannt, kann unglaubliche 180 Kilo heben. Das ist mehr als sein Körpergewicht. Der Mann kann Angst auslösen.

 
 JF ABCpixNEWS 05-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ CEN
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

MYTHOS FERRARI: VAN DEYKS FERRARITREFFEN 2016 IN SÖLDEN-EINE STORY VON SONJA HENKEL FÜR APP-ONLINE.EU UND ABCpixNEWS

 
Wie immer, wenn Harry van Deyk zu seinen Ferraritreffen einlädt, wartet etwas ganz besonders auf die Teilnehmer.
Diese Jahr fiel seine Wahl auf Sölden und Das Central, ein 5*- Hotel, das Alpine – Luxury - Life, zwischen Gipfelsieg, Naturabenteuer und purem Luxus bietet. Der konnte zwischen den Ferraritouren unter anderem in der 1.500 m² großen hauseigenen Wellnessoase ausgiebig genossen werden.
Und am Parkplatz aufgereiht, warteten die Ferraris auf ihre Fahrer, bereit zur ersten Ausfahrt, die über das 2.509m hohe Timmelsjoch nach Meran führt. Auf einer Länge von 29km werden 1.820 Höhenmeter mit durchschnittlichen Steigungen von 6,3%, im Höchstfall auch 13% überwunden. Kein Problem für die durchschnittlich 500 PS starken Fahrzeuge.

 
Dann ist es endlich soweit und die Begrüßungsmusik ertönt, die Startschlüssel werden umgedreht und der einzigartige Ferrarisound erklingt, als der Konvoi aus dem Parkplatz heraus auf die Straße einbiegt. Die Boliden sind bereit ihre Kraft zu zeigen und die Fahrer samt BeifahrerInnen können es kaum erwarten, die 500 Pferdestärken unter ihren Hintern endlich loszulassen.
Vor einer geradezu atemberaubenden Naturkulisse und wunderbarem Wetter beginnt der Mythos Ferrari. Schwer zu erklären, man muss es erleben. Aber die enorme Kraft zu spüren, wenn auf kurzen geraden Strecken beschleunigt wird und man in den Schalensitzen nach hinten gedrückt wird, wie in einem Flugzeug, Der Grip, die Kurvenlage, das kurze Antippen des Gaspedals und die 500 PS lassen auch bei starken Steigungen alles hinter sich. Es ist nicht zu beschreiben, man muss es spüren.
Die Timmelsjoch Hochalpenstrasse ist eine der bekanntesten Passstrecken und gilt als das geheime Tor zum Süden in exponierter Hochgebirgslage.
Und Harry van Deyk wäre nicht Harry van Deyk, wenn nicht schon auf der Strecke eine Überraschung beim ersten Boxenstopp auf die Teilnehmer wartete. Sie wurden nämlich zu einem Rundgang in Europas höchstem Motorradmuseum, dem Top Mountain Crosspoint erwartet.
Die Hoteliers, Seilbahnunternehmer und Haupteigentümer der Timmelsjoch Hochalpenstraße, Alban und Attila Scheiber haben dort eine der umfangreichsten und kostbarsten Sammlungen historischer Motorräder in Österreich aufgebaut. 170 historische Exponate lassen, neben Leihgaben des Museums Hockenheim, Motorradgeschichte lebendig werden.
Danach ging es nach St. Martin in Passeier bei Meran, zum Mittagessen in ein weiteres alpines Luxus Resort, dem 5*- Hotel Quellenhof. Nach einer ausgiebigen Mittagspause mit exzellentem Lunch, machte man sich auf die Rückfahrt. Die Sonne stand hoch am Himmel, als Flitzer den Parkplatz verließen. Es waren zu diesem Treffen nur rote und gelbe Ferraris zugelassen und als die gelben den Parkplatz verließen ließ einen der Anblick an in Carbon gegossenes gleißendes Sonnenlicht denken.
Der Star der Ferraris, war allerdings der rote F 50, dessen stolzer Besitzer der Schweizer Architekt Caesar Santini ist. Er hatte ihn vor 18 Jahren in Maranello direkt erworben. Und in 18 Jahren ist nicht eine einzige Reparatur angefallen. Er gilt als der „Rolls Royce“ unter den Ferraris und wurde zwischen 1996 und 1997 anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums von Ferrari in einer begrenzten Stückzahl, die laut offiziellen Angaben bei 349 Fahrzeugen liegt, nur an ausgewählte Kunden verkauft. Santini hat mit dem Kauf auch einmal mehr sein schweizerisches Gespür für gute Geldanlagen gezeigt, denn in den 18 Jahren hat sein F 50 den dreifachen Wert des damaligen Kaufpreises erreicht.
Auch für den Abend hatten sich Harry van Deyk und sein Partner Roxi einen stimmungsvollen Ausklang bei guter Musik und ebenso guter Stimmung einfallen lassen.
Die Ferraristi waren sich einig darüber, dass die „Giorni Rossi“ auch 2016 wieder sehr gut ausgefallen waren.
Vielleicht gehen die Boliden im kommenden Jahr, neben den „Giorni Rossi“ 2017, auch mit einem spektakulären Ringstrassenkorso in Wien für einen guten Zweck an den Start.
Mehr auf: www.app-online.eu

 
 SH ABCpixNEWS 05-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ APP-ONLINE
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

SYSTEM ÜBERSCHÄTZT: ERSTER TÖDLICHER UNFALL MIT SELBSTFAHRENDEN AUTO.

 
Tesla-Fahrer soll während Fahrt Film geschaut haben.
 
Polizei fand mobilen DVD-Player im Unfallauto – Sensoren von autonomen Fahrmodus versagten
Jener Tesla-Fahrer, der kürzlich bei einem Autounfall getötet wurde, hat vor dem Zusammenstoß während der Fahrt einen Film geschaut. Dies wurde vom Unfallkontrahenten selbst berichtet. Er sagte der US-Presseagentur AP, dass der Tesla-Fahrer "Harry Potter auf einem Bildschirm laufen hatte" und er so schnell unterwegs gewesen sein soll, dass der Truck-Fahrer "den Zusammenstoß kaum mitbekommen hat".
 
Verunglückter Fahrer war Autopilot-Fan
Der Unfall ereignete sich iin Florida. Joshua Brown, der verstorbene Tesla-Fahrer, hatte offenbar den autonomen Fahrmodus Autopilot überschätzt und sich während der Fahrt komplett darauf verlassen. Der Mann war glühender Verfechter des Features, er veröffentlichte sogar ein Video auf YouTube, in dem die Funktion einen Unfall verhindern konnte.
 
Polizei fand DVD-Player
Die örtliche Polizei bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass im Wagen ein portabler DVD-Player gefunden wurde. Brown hatte sich also zu sehr auf den autonomen Fahrmodus verlassen, dessen Sensoren eine fatale Fehleinschätzung lieferten. Das selbstfahrende Auto konnte aufgrund der starken Sonneneinstrahlung offenbar nicht zwischen einem weißen Anhänger und dem Horizont unterscheiden.
 
Tesla: Funktion nur mit Hand am Lenkrad verwenden
Tesla-CEO meldete sich bereits auf der Kurznachrichten-Plattform Twitter zu Wort. Er verkündete sein Beileid. Das Unternehmen selbst weist allerdings die Schuld für den tödlichen Unfall von sich. Zudem wird darauf hingewiesen, dass Autopilot dafür konzipiert ist, die Hand zu jeder Zeit am Lenkrad zu belassen. "Autopilot wird ständig besser, ist aber nach wie vor nicht perfekt. Der Fahrer muss die gesamte Zeit über wachsam sein", betont Tesla.
 
Im Oktober ausgerollt
Vergangenen Oktober wurde der autonome Fahrmodus von Tesla vorgestellt. Die Funktion wurde an sämtliche Model S-Fahrzeuge ausgerollt, manche Besitzer mussten sogar bis zu 3000 Dollar bezahlen, um Autopilot freizuschalten. Das Feature befindet sich nach wie vor im Beta-Stadium, trotzdem tauchen mittlerweile häufig Videos auf, in denen verantwortungslose Fahrer die Funktion bis an die Grenze austesten. Bis zu dem Unfall offenbar ohne größere Konsequenzen.
 
 GG ABCpixNEWS 04-07-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ Tesla
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

TAUBENPATEN, AFFENFREUNDE, FISCHFANS & CO

 
HUBER, HAIDER, REI,RAPP, LANG, DIE EDLSEER BEIM PATENSOMMERFEST IM TIERGARTEN SCHÖNBRUNN.
 
Über 400 Tierpaten gibt es im Tiergarten Schönbrunn. Gestern trafen sie sich dort zum großen Patensommerfest. Jede einzelne Patenschaft hat eine nette Geschichte. Magier Tony Rei hat passend zu seinem Beruf die Tauben als Patentiere. Moderator Patrick Budgen ist Patenonkel der Zwergagutis, die er bei einem „Wien heute“-Dreh ins Herz geschlossen hat. Die beliebtesten Patentiere im Tiergarten sind die Kattas, die es auch Sänger Andy Lee Lang angetan haben. Mit dabei waren auch Erdmännchen-Pate Udo Huber und Tiergartenfreund Alfons Haider.
 
Patenschaften gibt es im Tiergarten Schönbrunn bereits ab 40 Euro monatlich. Im Vorjahr gab es mit 237.000 Euro einen Einnahmen-Rekord bei den Privatpatenschaften. „Unsere Paten sind eine unverzichtbare Unterstützung für den Zoo. Dank ihrer Hilfe können wir viele Projekte für unsere Bewohner im Tiergarten realisieren“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Auch gestern wurde die Patenfamilie wieder etwas größer. Die Edlseer sorgten nicht nur für gute Stimmung, sie übernahmen auch die Patenschaft für die Orang-Utangs Für Begeisterung bei den Paten sorgte auch der Auftritt von Weißclown und Pinguinpate „Gensi“ vom Zirkus Roncalli.
 
 JF ABCpixNEWS 02-07-2016
Fotos zeigen: Tiergartendirektorin Dagmar Schratter mit den Edlseern, Andy Lee Lang, Udo Huber, Weißclown Gensi bei den Kattas, Roxanne Rapp, Tony Rei, Patrick Budgen, Alfons Haider, Peter Grimberg©ABCpix.net/ DANIEL ZUPANZ
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 50.000 Besucher Weltweit.
ABCpix.net: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt


 
      •  ABCpix.net | MCTVpress  •  
  •   VIENNA / AUSTRIA / EUROPE   •  
  •  Telefon: +43(0)699 1811 42 42  •  
  •  powered by guplay  •