ABCpixNEWS FOTOS DES JAHRES 2016 - WIR WÜNSCHEN ALLEN UNSEREN LESERN EIN GLÜCKLICHES UND ERFOLGREICHES JAHR 2017

 

 
 Redaktion ABCpixNEWS 30-12-2016
Fotos: ©ABCpix.net
 

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Seitenanfangtop

STRAFANZEIGE GEGEN FIONA SWAROVSKI-GRASSER. TIERBALL 2012 KAMPF GEHT IN DIE NÄCHSTE RUNDE: FIONA ERKLÄRTE, DASS 8000.- EURO AN DAS TIERSCHUTZHAUS VÖSENDORF GEFLOSSEN IST. DORT IST DIE SPENDE NIE ANGEKOMMEN.

 
Starke Wende in der Rechtsstreitigkeit von Brigitte Martzak vom Event Plattform gegen Tierleid und der Grassser Gattin Fiona Swarovski. Noch immer geht es um den Tierball 2012 im Parkhotel Schönbrunn, wo die Grasser Gattin Schirmherrin war.
 
Entgegen den Abmachungen aquirierte Grasser Spendengelder und verteilte sie nach eigenen Gutdünken. In der Folge klagte Brigitte Matzak Fiona vor dem Landesgericht Innsbruck auf Rechnungslegung der Einnahmen und Ausgaben der Spendengelder. (ABCpixNEWS berichtete-siehe untenstehenden Link!)
Bei dem Prozess in Innsbruck erklärte Frau Grasser schriftlich und auch mündlich, dass 8000.- euro aus den Spendengelder an das Tierschutzhaus in Vösendorf übergeben worden ist. Daraufhin wies das Gericht den Antrag auf Rechnungslegung ab und erklärte Frau Grasser als unschuldig in der Causa.
Daraufhin ermittelte Brigitte Martzak und ihr Anwalt Udo Hansmann weiter und es konnte eindeutig festsgestellt werden, dass zumindest eine Futterspende in der Höhe von 8000 Euro beim Tierschutzhaus Vösendorf nie angekommen ist.
Nun war Feuer am Dach und Anwalt Hansmann erstattete bei der Staatsanwaltschaft Wien Strafanzeige gegen Frau Grasser wegen Veruntreuung und falscher Zeugenaussage.

 
 JF ABCpixNEWS 26-12-2016
Fotos zeigen: Brigitte Martzak und Fiona Swarovski, BrigiTte Martzak mit Anwalt Udo Hansmann, Fiona Swarovski-Grasser (mit Anwalt), KHG ©ABCpix.net
 
»Wiener Tierverein klagt Fiona Grasser - Bericht vom 15-12-2015«
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Frohe Weihnachten - Merry Christmas - Joyeux Noël 2016

 
Die Redaktion von ABCpix.net wünscht allen Leserinen und Lesern ein friedliches Weihnachtsfest 2016.
 
 Redaktion ABCpixNEWS 23-12-2016
 

Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

MIT 99 JAHREN STARB EINER DER SCHÖNSTEN UND LEGENDÄRSTEN FRAUEN UNSERER ZEIT: ZSA ZSA GABOR.
MEHR ALS 40 JAHRE LEBTE SIE IN EINER MÄRCHENHAFTEN VILLA IN LOS ANGELES. NUN IST ALLES VORBEI.

 
Mit ihren neunten Ehemann Prinz Frederic von Anhalt lebte die Diva zuletzt in ihrer traumhaften Villa über Los Angeles. Die Villa wurde von Howard Hughes gebaut und von Zsa Zsa von Elvis Presley erworben.
 
Mehr als 40 jahre lebte die Diva in diesen traumhaften Anwesen über den Hügeln von Los Angeles. Bis zu ihren Tod vor wenigen Tagen. Nun wurden auch Details über den Nachlass der Diva bekannt.
Gabor und Prinz Anhalt haben die Villa schon im Jahre 2012 verkauft, mit der Bedingung, dass das Haus bis zum Tod von Zsa Zsa bewohnt werden darf.
Nun hat der Ehemann Prinz Anhalt dreissig Tage Zeit das Haus zu verlassen und akzeptiert diese Entscheidung auch. Eine grosse Hollywood Story endet nun. (mehr über Zsa Zsa Gabor auf wikipedia)

 
 VG ABCpixNEWS 22-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

ALTERUNG IST UMKEHRBAR!!! BRINGT DIESE ENTDECKUNG DIE EWIGE JUGEND?

 
Wissenschaftlern ist es gelungen, die biologische Uhr von menschlichen Zellen und Mäusen zurückzudrehen: Den entscheidenden Trick haben sie sich bei Stammzellenforschern „ausgeborgt“.
 
Erfolgreiche Verjüngungskur- Medizin Nobelpreisträger sind sich sicher
„In Vivo Amelioration of Age-Associated Hallmarks by Partial Reprogramming“, Cell, 15.12.2016.
Von der Öffnung einer vermeintlichen Einbahnstraße berichten nun auch Forscher um Juan Carlos Izpisua Belmonte im Fachblatt „Cell“. „Wir zeigen, dass der Alterungsprozess nicht nur in eine Richtung verläuft“, sagt Belmonte. „Das Altern ist formbar und - mit vorsichtiger Modulierung - sogar umkehrbar.“
Ausgangspunkt der Untersuchung war die Beobachtung, dass Zellen, die mit der Yamanaka-Methode manipuliert wurden, schon nach kurzer Zeit jünger aussehen. Die Wissenschaftler vom kalifornischen Salk Institute wiesen nach, dass man diesen Effekt tatsächlich für die zielgerichtete Verjüngung einsetzen kann.
Die Behandlung machte nicht nur menschliche Zellen mit Anzeichen der Alterungskrankheit Progerie wieder jugendlicher, sie funktionierte sogar bei Mäusen - mit und ohne Progerie. Erstere lebten nach entsprechender Behandlung 30 Prozent länger, letztere hatten eine deutlich verbesserte Organheilung, etwa in Muskeln oder der Bauchspeicheldrüse.
Die Methode ist in zweifacher Hinsicht ein Spiel mit dem Feuer. Erstens, weil die Behandlung, sofern man die Dosis hoch einstellt, die Zellen in einen quasiembryonalen Zustand versetzt und auf diese Weise die Integrität der Organe zu zerstören droht. Und zweitens, weil sie - ebenfalls bei Fehldosierung - die Teilungsrate der Zellen in die Höhe schrauben kann und Gefahr läuft, das Gewebe in einen Tumor zu verwandeln.
Beide Probleme haben die Forscher zumindest im Modellversuch in den Griff bekommen. Bis zu einer medizinischen Anwendung ist es freilich noch ein weiter Weg. „Mäuse sind keine Menschen. Wir wissen, dass es deutlich schwieriger wäre, einen Menschen zu verjüngen“, sagt Belmonte. Aber unmöglich, betont der spanische Stammzellenforscher, sei es im Licht der neuen Ergebnisse nicht.

 
 JF ABCpixNEWS 21-12-2016
Fotos zeigen: Medizin Nobelpreiträger Yamanaka, Gurdon und Stammzellenforscher Juan Carlos Belmonte ©ABCpixCEN
Quelle: science.ORF.at
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

LR Gerhard Köfer: Amt der Kärntner Landesregierung wird zum Hochsicherheitstrakt

 
Team Kärnten-Landesrat deckt nächsten Fall von Steuergeldverschwendung auf
 
Klagenfurt - Im Amt der Kärntner Landesregierung sollen grundlos ca. 150 Türen durch ein Chipkarten-System gesichert werden, was zu erheblichen Kosten von rund 30.000 Euro führen wird. Darauf macht heute, Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer aufmerksam, der sich entschieden gegen diesen unnötigen „Umbau“ ausspricht: „Mir erschließt sich der Sinn dieser Maßnahme überhaupt nicht. Das Amt verfügt über ein intaktes und modernes Schließsystem.“ Köfer verwehrt sich dagegen, dass für diese Umrüstung Tausende Steuer-Euro durch die rot-schwarz-grüne Koalition beim Fenster bzw. bei der Tür hinausgeworfen werden und fordert einen sofortigen Stopp für diese „Schließungspläne“.
Köfer setzt sich dafür ein, dass die 30.000 Euro für einen sinnvolleren Zweck verwendet werden: „In so vielen wichtigen Bereichen fehlt das Geld. Es gibt zurzeit ganz andere Prioritäten, Aufgaben und Herausforderungen, die es anzugehen gilt.“ Zudem spricht Köfer davon, dass der Landeshauptmann durch diese Aktion das Regierungsgebäude zu einem Hochsicherheitstrakt machen will, in dem jeder Mitarbeiter für jede Türe und sogar für die Lift-Benützung eine eigene Berechtigung braucht: „Das ist eine bedenkliche Form der Überwachung der Mitarbeiter und ein Aussperren der Bürger, was ich nicht akzeptieren werde.“

Rückfragehinweis:
 Team Kärnten-Thomas FIAN Pressesprecher 0650/8650564

 
 JF ABCpixNEWS 18-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN/ Krone
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

WEIHNACHTSFEIER FÜR DINO "RAPPI" IM PANORAMA RESTAURANT MÖDLING AN DER WEINSTRASSE

 
Zum Jahresabschluss der Dreharbeiten kam der harte Kern des" My Jurassic Place" Film Teams im Panorama Restaurant in Mödling an der Weinstrasse zusammen. Nach einem kurzen Jahresrückblick, wurden die Drehpläne für 2017 präsentiert und besprochen. Nach einer Danksagung von ehemaligen Bürgermeister von Oberwaltersdorf, Markus Gogollok, sorgte Tony Rei für heitere Momente mit seinen selbstgeschriebenen Weihnachtsgedichten.
 
Unter den Gästen von Danny Bellens und Nikita Black waren auch Lena Reichmuth, Edi Finger, Tony Rei, Erwin Leder, Sissi Gotsbachner, Andi Du Rieux, Beatrice Krömer, Gary Lux, Markus Gogollok , Isabella Lagler uvm...
 
 JF ABCpixNEWS 18-12-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ Peter F. Hickersberger
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Kindesmissbrauchs-Prozess: Urteil für Olympiasieger Seisenbacher noch vor Weihnachten geplant

 
Beim Prozess wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen und Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses gegen den Judo-Doppelolympiasieger Peter Seisenbacher soll ein Urteil am 22. Dezember fallen.
 
Ab 19. Dezember muss sich der Judoka, der sich nach seiner aktiven Karriere als Vereinstrainer in Wien an zwei Mädchen vergangen haben soll, vor einem Schöffensenat verantworten.
 
Seisenbacher-Prozess: Urteil zwei Tage vor Weihnachten
Seisenbacher dürfte die gegen ihn gerichteten Vorwürfe bestreiten. Sein Verteidiger Bernhard Lehofer hat zwar angekündigt, der 56-Jährige werde dazu erst im Rahmen der Hauptverhandlung Stellung nehmen. Aus den Beweisanträgen des Verteidigers ist allerdings zu schließen, dass wohl mit keinem umfassenden Geständnis des Angeklagten zu rechnen sein wird. Auf Wunsch Lehofers wurden mehrere Bekannte Seisenbachers geladen, die offenbar als Entlastungszeugen fungieren sollen. Sie sollen dem Vorbringen des Anwalts zufolge bestätigen, dass die betroffenen Mädchen nach den angeblichen Übergriffen weiterhin Kontakt zu ihrem Trainer hatten.
 
Abnabelungsprozesse seitens der Betroffenen
Falls das so gewesen sein sollte, müsste das Gericht beurteilen, inwieweit das für Seisenbacher spricht bzw. zur Klärung der Schuldfrage beiträgt. Gerade Kindern fällt es in Missbrauchsfällen oft schwer, sich vom Täter zu lösen, wenn zu diesem ein Naheverhältnis bestanden hat. Mitunter können solche Abnabelungsprozesse Jahre dauern, ehe die Betroffenen über das sprechen, was ihnen widerfahren ist, und Anzeige erstatten.
Peter Seisenbacher hatte bei den Olympischen Spielen in Los Angeles 1984 Gold geholt. Indem er vier Jahre später diesen Olympiasieg bei den Spielen in Seoul wiederholte, was bis dahin noch keinem Judoka gelungen war, sicherte er sich einen Platz in der Sportgeschichte. 1989 beendete er seine aktive Laufbahn, fungierte zunächst als Generalsekretär der österreichischen Sporthilfe und etablierte sich schließlich als Trainer und Funktionär im Judo-Sport.
Für die vom ihm betreuten Kinder und Jugendlichen war er weit mehr als ein Trainer. Im Bewusstsein seiner herausragenden sportlichen Erfolge und seiner Verdienste um den Judo-Sport sahen diese in Seisenbacher – seit 1996 Träger des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich – eine Art Mentor, den man uneingeschränkt bewunderte und nicht infrage stellte.
Das könnte eine Erklärung dafür sein, weshalb einige junge Frauen erst Jahre nach den inkriminierten Übergriffen zur Staatsanwaltschaft gingen und gegen ihren ehemaligen Trainer Anzeige erstatteten. Der Anklage zufolge war ein Mädchen erst neun, als Seisenbacher an ihm Interesse entwickelte. Der Ex-Judoka war mit dem Vater der Schülerin befreundet. Über diese Schiene hatte die Kleine in dem Verein zu trainieren begonnen, in dem Seisenbacher tätig war.
Laut Anklage soll Seisenbacher – damals 37 Jahre alt – 1997 die Neunjährige erstmals bedrängt haben. Von 1999 an – das Mädchen war elf – kam es nach Angaben der Betroffenen zu geschlechtlichen Handlungen, die als schwerer sexueller Missbrauch einer Unmündigen qualifiziert sind. Die Schülerin soll bis zur Vollendung des 14. Lebensjahrs wiederholt missbraucht worden sein.

 
Angeblicher Übergriff bei Judo-Sommerlager
Im Sommer 2004 soll sich der Ex-Judoka einem weiteren, damals 13 Jahre alten Mädchen zugewandt haben, das er ebenfalls als Trainer in der Kindergruppe in seinem Judo-Verein kennengelernt hatte. Auch mit diesem Mädchen kam es gemäß der Anklage zu sexuellen Handlungen. Auf einem Judo-Sommerlager soll Seisenbacher im August 2001 versucht haben, einem dritten Mädchen näher zu kommen. Die 16-Jährige wehrte ihn ihrer Darstellung zufolge aber ab. Für die Staatsanwaltschaft stellt sich dieser Vorgang als versuchter Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses dar.
 
Beziehung mit 16-Jähriger nicht in Anklage einbezogen
Nicht von der Anklage umfasst ist dagegen eine angeblich intime Beziehung, die Seisenbacher vom Sommer 2001 bis Ende 2002 zu einer weiteren 16-Jährigen geführt haben soll. Grund: Die Staatsanwaltschaft bezieht sich in ihrer Anklage auf das “ausdrückliche Einverständnis” der damals zwar noch nicht Volljährigen, aber nicht mehr Unmündigen. Daher wurde in diesem Punkt von der Anklagebehörde kein Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses angenommen.
 
Derzeit Trainer in Aserbaidschan
Die Causa Seisenbacher war aufgrund der Prominenz des Verdächtigen berichtspflichtig. Der Anklageentwurf wurde von der Oberstaatsanwaltschaft (OStA) und von dem von Justizminister Wolfgang Brandstetter eingerichteten Weisungsrat geprüft und genehmigt. Für den bisher gerichtlich Unbescholtenen – Seisenbacher ist derzeit Trainer der Judo-Herrennationalmannschaft in Aserbaidschan – gilt die Unschuldsvermutung.
 
 JF ABCpixNEWS 18-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN/ ApA/ Facebook
Quelle: APA/Red.
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

EINMALIG: NACH SCHWEREN FORSTUNFALL - TRAUUNG AUF DER INTENSIVSTATION IN KLAGENFURT

 
Es ist einzigartig in der Geschichte der Intensivstation. In einer emotionalen Zeremonie gaben sich am Donnerstag, den 15. Dezember, Christine Franzl und Gerhard Rindler das „Ja-Wort“. Im Beisein von Ärzten und Pflegern wurden die Ringe getauscht.
 
Mit Tränen in den Augen erwartete Christine (48) ihren Bräutigam Gerhard Rindler (55), der von seinem Trauzeugen und Diplomkrankenpfleger Martin Kalidz ins „Trauzimmer“ der Intensivstation gebracht wurde. Im Beisein von Ärzten und dem gesamten Pflegeteam der ICU 2 gaben sich die beiden Kärntner vor Standesbeamtin Birgit Gruber das Ja-Wort.
 
„Beziehungen sind das Wichtigste“
Dass Liebe Welten überbrückt und Freud und Leid geteilt werden, musste das Paar in den letzten Wochen auf tragische Weise erfahren. Am 28. November wurde Gerhard Rindler bei einem Forstunfall lebensgefährlich verletzt. Seine Christine war seit dem Unfall Tag und Nacht an seiner Seite. „Das gab dem Patienten sehr viel Kraft und machte ihm Mut. Es hat sich gezeigt, dass Beziehungen mitunter das Wichtigste im Leben sind“, sagt Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar, Vorstand der Anästhesiologie und allgemeinen Intensivmedizin. Aus diesem Grund legt das Team der Intensivstation auch sehr viel Wert auf die enge Einbindung der Angehörigen. Nicht umsonst wurde die Station schon mehrfach dafür ausgezeichnet.
 
Diplomkrankenpfleger als Trauzeuge
„Wir gehen individuell auf die Wünsche der Patienten ein. Beachten bei unseren Arbeiten in Medizin, Therapie und Pflege auch die Gewohnheiten der Menschen in ihrem Alltag und versuchen sie auf der Intensivstation zu berücksichtigen“, erklärt Trauzeuge und DGKP Martin Kalidz. Ist es doch für Ärzte, Pfleger und Therapeuten das Wichtigste, den Patienten Sicherheit zu geben. Kalidz betreute Herrn Rindler seit Beginn seiner Aufnahme auf der ICU 2. „Dabei stellte sich heraus, dass ich seine Frau von der Pflegeschule her kannte. Nun wurde ich sogar Trauzeuge. Es ist ein einzigartiger Tag für mich“, so Kalidz.
Die Hochzeit auf der Intensivstation war ein spontaner Wunsch des Paares. Die Braut und das Pflegeteam haben binnen weniger Tage alles Notwendige organisiert. Christine Rindler war es wichtig ihrem Mann zu zeigen „Ich stehe zu dir, egal was kommt. Gemeinsam schaffen wir den Weg der noch vor uns liegt.“ Besiegelt wurde dieses Versprechen mit dem Ringetausch zu Leonhard Cohens „Halleluja“.

 
Weihnachten verschieben
Gerhard Rindler wird noch einige Wochen im Klinikum bleiben, bevor seine Reha beginnt. Weihnachten am 24. Dezember wird für das frischgebackene Ehepaar allerdings nicht stattfinden. „Für mich gibt es heuer im Dezember keine Feier“, sagt Christine Rindler. „Weihnachten soll aber nicht ausfallen, sobald Gerhard nach Hause kommt, und auch wenn es im Sommer ist, werden wir einen Christbaum aufstellen.“
 
Intensivstationen im Klinikum Klagenfurt als „angehörigenfreundliche Intensivstation“ ausgezeichnet
An den Intensivstationen im Klinikum Klagenfurt ist die intensive Einbindung der Angehörigen gelebte Praxis. Die Intensivstationen der Abteilungen für Anästhesiologie und allgemeine Intensivmedizin, Neurochirurgie, Neurologie und Innere Medizin Kardiologie sind für ihr Engagement ausgezeichnet.
Die umfassende und qualifizierte Betreuung von Intensivpatienten ist für das Team selbstverständlich. Doch auch die Angehörigen werden intensiv eingebunden. „Die Angehörigen leisten einen wertvollen Beitrag zur Genesung“, beschreibt Stationsschwester der ICU 2 Sonja Pemberger, „sie sind bei uns jederzeit willkommen.“

 
Angehörigenkontakt wirkt sich positiv auf Genesung aus
An der Abteilung werden Patienten aus ganz Kärnten, Osttirol und der Steiermark betreut – ein Grund mehr, die Besuchszeiten flexibel zu gestalten. Sollte es dennoch einmal zu längeren Wartezeiten kommen, steht den Angehörigen ein eigener Raum zur Verfügung. Außerdem wird der Angehörigenraum für individuelle, einfühlsame Gespräche genutzt. „Wenn notwendig, bieten wir auch kurzfristige Übernachtungsmöglichkeiten, um die Angehörigen in dieser speziellen Ausnahmesituation bestmöglich zu unterstützen“, erklärt Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar. Von der intensiven Einbindung der Angehörigen profitieren alle Beteiligten: die Genesung der Patienten wird positiv beeinflusst, die Angehörigen erhalten Unterstützung in der auch für sie schwierigen Situation und das Betreuungsteam kann besser auf die Patienten eingehen.
 
 JF ABCpixNEWS 16-12-2016
Fotos: ©ABCpix.net
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

TROTZ RADIKALER SPARMASSNAHMEN: KÄRNTEN UND STADT KLAGENFURT ZAHLEN LITERATEN WINKLER 440.000 EURO

 
Hasstiraden gegen alle Kärntner Politiker die nicht zur linken Szene zählen haben sich für den Literaten Josef Winkler bezahlt gemacht. Nach der Abwahl der von Winkler gehassten FPK Landesregierung kauft nun das Land Kärnten und die Stadt Klagenfurt den Vorlass des Kärntner Literaten und Schriftstellers um 440.000 Euro an.
 
Winkler ließ über Jahre kein gutes Haar an der seinerzeit von Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) und den Brüdern Uwe und Kurt Scheuch geführten Landesregierung. Dörfler verhöhnte er als „ Kärntens verehrtesten obersten Bieranstecher“ und beschimpfte Jörg Haider als Bankräuber und behauptete „Haiders Todeswrack wurde um 40.000 Euro Steuergeld angekauft“ was Dörfler schon lange klar widerlegt hatte.
Jetzt der Geldregen der sich über Winkler ergießt - die Dreierkoalition zeigt sich ihrem Wahlwerber dankbar. Kritik kam neben der FPÖ auch von Landesrat Gerhard Köfer (Team Kärnten). Die Dreierkoalition habe den Bezug zur Realität verloren, sagte er. „Hunderttausende Euro werden dazu verwendet, handschriftliche Skizzen und etwaige Tonträger anzukaufen, während man bei den Schwächsten der Gesellschaft weiter unverschämt den Rotstift ansetzt und beispielsweise den Heizkostenzuschuss eiskalt reduziert“, so Köfer. „Der, der dem das angeboten wird und es logischerweise nimmt, ist für mich nicht der Täter nur der der gibt und das sind Kaiser und seine Gefolgsmänner ÖVP Chef Benger und Grünenchef Rolf Holub.“ Und: „In der Summe ist nicht mal das Urheberrecht enthalten“ wettert Köfer und verlangt weitere Verhandlungen mit Winkler.

 
 MW ABCpixNEWS 15-12-2016
Fotos: ©ABCpix.net
Bericht von Chefreporter MANFRED WRUSSNIG
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

MEDIATOR GUSTAV JOBSTMANN TRIFFT ERIK PRINCE-EINEN DER REICHSTEN UND MÄCHTIGSTEN MÄNNER AMERIKAS

 
In Wien zusammengetroffen sind Erik Prince, Ex Navy Seal und Gründer der mächtigsten und kampfstärksten Organisation der Vereinigten Staaten " BLACKWATER" und der Wiener Starmediator Gustav Jobstmann.
 
Prince verkaufte sein Privat-Armee Geschäft um Milliarden und kümmert sich jetzt um neue zentrale Aufgaben wie die für Europa so wichtige Flüchtlingsbekämpfung. Jobstmann und Prince unterhielten sich ausgiebig um die wichtigen Schritte wie man gezielt dieses internationale Problem in den Griff bekommen kann. "Man muss die Schlepperzentralen in Afrika ausheben. Keiner der Bootsführer und LKW Schlepper sind von irgendeiner besonderen Bedeutung auch wenn sie hundertfach verhaftet und verurteilt werden. Sie sind nichts anderes als ebenfalls Flüchtlinge. Die Bosse sitzen in ihren Palästen in Afrika und steuern dieses Milliardengeschäft. Dort muss konsequent zugeschlagen werden. Weiters müssen in dieser Region gesicherte neue Flüchtlingstädte errichtet werden mit allen Möglichkeiten neuer Städte."
Jobstmann wird Prince Strategie an führende europäische Poltiker weitertragen. Auch mit dem Wissen, daß nur ein Mann wie Erik Prince diese Operationen leiten kann.

 
 JF ABCpixNEWS 12-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Kirk Douglas feierte 100. Geburtstag mit Familie und Wodka. Er ist der älteste lebende Superstar.

 
Der „Spartacus“-Schauspieler Kirk Douglas hat seinen 100. Geburtstag mit Familie und prominenten Freunden bei einer Teeparty in Beverly Hills gefeiert.
 
Auch der Herz-Arzt von Kirk Douglas feierte laut der US-Zeitschrift „People“ mit. Ausnahmsweise habe er dem Schauspieler an seinem runden Geburtstag erlaubt, etwas Alkohol zu trinken. Er habe das Glas Wodka in der Tat sehr genossen, sagte Douglas’ Sprecher der Zeitschrift.
Sohn Michael Douglas (72, „Wall Street“) und seine Frau Catherine Zeta Jones richtete die Feier im Beverly Hills Hotel mit mehr als 130 Gästen aus, wie „People“ berichtete. An der Seite des Jubilars war unter anderem Ehefrau Anne (97). Mit der in Hannover geborenen Produzentin ist Kirk Douglas seit 1954 verheiratet.
Zu den Gratulanten zählten bekannte Filmschaffende, darunter Regisseur Steven Spielberg (69), Produzent Arthur Cohn (89) und Jeff Kanew (71), der Kirk Douglas und Burt Lancaster für die Filmkomödie "Archie und Harry - Sie können’s nicht lassen" (1986) vor die Kamera geholt hatte

 
 JF ABCpixNEWS 12-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

INDUSTRIELLEN GATTIN KATHRIN GLOCK RETTETE SCHÖNES WEIHNACHTSFEST AUF GUT AIDERBICHL

 
Die Absage des ORF keine Weihnachtssendung mehr aus dem Gnadenhof Aiderbichl in Henndorf zu produzieren, traf dessen Geschäftsführer Dieter Ehrengruber den Eigentümer Michael Aufhauser und seine Mitarbeiter wie einen Keulenschlag. Dass die Lichter nach der Absage dennoch nicht verlöschten und es noch eine fröhliche besinnliche Weihnachtszeit wurde, „verdanken wir der Industriellengattin Kathrin Glock die uns Mut machte und mir eine ganz besondere Idee ins Ohr gesetzt hat. Sie ermutigte mich, für die TV-Produktion 'Weihnachten auf Gut Aiderbichl' einen neuen und verlässlichen Partner zu finden, denn es darf nichts -aber auch gar nichts - auf dem Rücken von unschuldigen Tieren ausgetragen werden“ freut sich Dieter Ehrengruber.
Der TV-Sendern ATV reagierte sofort und beauftragte die DEGN -Film mit einer 90 Minuten Produktion, die nun am 19.12 um 20.15 Uhr auf ATV ausgestrahlt wird. Als Garant für die Qualität der Sendung wurde Regisseur Volker Grohskopf verpflichtet. „ I hab einen Anruf bekommen und einer hat gesagt morgen fangen wir an, das war einzigartig, die Kollegen dort haben innerhalb von drei Tagen ein Drehbuch aus dem Boden gestampft“, greift sich Grohskopf an den Kopf. In nur drei Tagen aber auch drei langen Nächten wurde die Sendung dann produziert.

 
Im Mittelpunkt steht nicht der Mensch sondern die Tiere. Es wird kaum noch eine Sendung geben in der mehr Tiere vorkommen als in dieser“, glaubt Grohskopf. Im Hintergrund menschelte es dafür freilich gewaltig und stand das Aiderbichlnetzwerk auf Abruf „Habt Acht“ „Denn eines ist wohl klar, ohne die rührende Mithilfe von Dieter Ehrengruber und jedem einzelnen Mitarbeiter wäre gar nix gegangen“ glaubt Grohskopf der das erste Mal den Gnadenhof besuchte. „Es ist dort eine andere Welt, eine Art Disneyland, ich bin jetzt noch fasziniert“. Das sind auch die Moderatoren Arabella Kiesbauer und Patrick Lindner die durch die Sendung führen und DJ Ötzi, Nick.P., Andy Borg, Claudia Jung und Melissa Naschenweng die es weihnachtlich klingen lassen. Eine besondere Rolle fiel dem Starkoch Alfons Schuhbeck zu: Er kreierte für die Stars eigens ein vegetarisches Aiderbichl Menü. „Der bekommt dafür einen Ehrenorden, denn was er dort auftischte war sensationell“ schnalzt Grohskopf mit der Zunge. Die Begegnung blieb nicht ohne Folgen: Der Regisseur wurde durch die Schuhbeckschmankerln spontan zum Vegetarier bekehrt.
 
 MW ABCpixNEWS 10-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN/ Grohskopf/ Neumayr
Bericht von Chefreporter MANFRED WRUSSNIG
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Kärntner Geld nach Uganda: LR Gerhard Köfer fordert sofortigen Stopp von Fördermitteln

 
Fokus der Politik muss auf das Wohlergehen der Bürger des eigenen Landes gerichtet werden, verlangt Team Kärnten-LR Köfer.
Klagenfurt - „Solange wir die großen sozialen und wirtschaftlichen Probleme unseres Landes nicht in den Griff bekommen, sind Förderungen für entwicklungspolitische Projekte, wie die Errichtung eines Gemeinschaftsraumes für eine Frauengruppe in Uganda und die Gesundheitsförderung von Klosterschülerinnen in Myanmarzu, zu stoppen“, fordert heute Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer, der sich entschieden gegen diese Form von Landesförderungen für die erwähnten Projekte ausspricht: „Der Fokus der Politik muss auf das Wohlergehen der Bürger unseres eigenen Landes gerichtet werden. Die Unterstützung der angesprochenen Hilfsprojekte ist absolut zu hinterfragen und derzeit gegenüber der Bevölkerung keinesfalls zu rechtfertigen.“
Köfer führt weiter aus, dass von der Koalition im Land vor allem bei den Schwächsten der Gesellschaft der Rotstift angesetzt wird, während für diese zitierten Projekte selbstverständlich eine Förderung da ist: „LH Kaiser und seine Koalitionspartner sollen den Menschen vor Ort erklären, warum ihnen eine Leistung nach der anderen gestrichen wird, während man hier ohne zu zögern Tausende Euros auf andere Kontinente verschiebt.“
Rückfragehinweis: Büro LR Gerhard Köfer

 
 MW ABCpixNEWS 10-12-2016
Fotos: ©ABCpix.net
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

DONALD TRUMP FOLGT ANGELA MERKEL ALS "PERSON OF THE YEAR 2016" DES AMERIKANISCHEN "TIME-MAGAZIN"

 
Im vergangenen Jahr würdigte das New Yorker Time Magazin noch Angela Merkel, die "Kanzlerin der freien Welt", als "Person of the Year". Dieses Jahr ruft die Time-Redaktion den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump zur "Person des Jahres" aus. Laut Titel ist er "President of the Divided States of America" - "Präsident der geteilten Staaten von Amerika".
Die Redaktion spielt damit auf die Spaltung der Gesellschaft in den USA an. Dabei ist man sich beim Time Magazine durchaus bewusst, eine provokante Entscheidung getroffen zu haben:
„This is the 90th time we have named the person who had the greatest influence, for better or worse, on the events of the year. So which is it this year: Better or worse? The challenge for Donald Trump is how profoundly the country disagrees about the answer.“

 
Angela Merkel war vergangenes Jahr als erste Frau seit fast 30 Jahren als „Person of the Year“ auf dem Time-Cover. Vor ihr waren die Ebola-Ärzte (2014), Papst Franziskus (2013) und US-Präsident Barack Obama (2012) Time Person of the Year. Die Tradition der „Person of the Year“ begann bereits 1927 als Atlantik-Überquerer Charles Lindberg von Time als „Man of the Year“ geehrt wurde
 
 JF ABCpixNEWS 09-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

SEIT JAHRZEHNTEN SCHON THEMA-JETZT WURDEN DIE PLÄNE PRÄSENTIERT: DOPPELMAYER PLANT SEILBAHN ÜBER DEN WÖRTHERSEE-EIN TOLLES PROJEKT IN KÄRNTEN

 
Am Montag ist die Machbarkeitsstudie für das Seilbahnprojekt über den Wörthersee in der Regierungssitzung präsentiert worden. Zahlen wurden keine genannt. Die Regierung war angetan, es gebe aber viele Zweifel in der Bevölkerung.
 
Schon in den 1940er-Jahren gab es erste Pläne für eine Seilbahn über den Wörthersee. Das jetzige Projekt sieht eine Schwebebahn in der Länge von mehr als zwei Kilometern vor und führt vom Strandbad Pörtschach bis zum Pyramidenkogel auf der anderen Seite des Sees. Karl Grossmann ist Unternehmer am Wörthersee und Sprecher des Projekts. Er bezeichnet es als „eine kühne Vision“.
 
Maßnahmenpaket für Ganzjahrestourismus
Am Montag präsentierte er den Regierungsmitgliedern die Machbarkeitsstudie zu diesem Projekt. Die Seilbahn soll aber nur ein Teil davon sein. Mit einem Bündel voller Ideen wolle man den Ganzjahrestourismus am Wörthersee ausbauen und gleichzeitig 1.000 Arbeitsplätze schaffen, sagte Grossmann. Neben der Seilbahn über den See ist eine Genussmeile in Pörtschach, ein Erlebnispark beim Pyramidenkogel, samt neuer Angebote beim Turm selbst, und eine attraktivere Wörtherseeschifffahrt geplant. Das Genussland Kärnten soll Produkte im Ort anbieten. Außer dem Seilbahnhersteller, der Firma Doppelmayer, soll es weitere private Investoren geben. Namen fielen aber nicht. Der Regierung wurde aber versichert, die Finanzierung sei nicht das große Problem. Ob und wie das Land das Projekt unterstützen werde, hänge nun von der Planung ab.
 
Bürgermeister positiv
Die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden, Karl Dovjak (SPÖ) von Keutschach und Silvia Häusl-Benz (ÖVP) von Pörtschach waren bei der der Projektpräsentation dabei. Beide stehen den Ideen positiv gegenüber. Dovjak bezeichnet die Pläne als touristisch interessant. Häusl-Benz sagte, man müsse jeder Idee eine Chance geben.
 
„Sehr professionelle Präsentation“
Die Koalition lobte die Präsentation des so genannten „Kärnten Parks“ als sehr professionell, Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) zeigte sich inhaltlich überrascht. Er bremste aber, nun müssten alle Studien zusammengefasst und von Beamten alle nötigen Voraussetzungen geprüft werden. Zumal es in der Bevölkerung Bedenken gebe, denn die Pläne seien gewagt. Nun müssen die Betreiber Zweifel zerstreuen. Es müsse aber ohne Vorbehalte geprüft und Kosten ermittelt werden, dazu die rechtlichen Auflagen.
Rolf Holub (Grüne) sagte, er sehe Problempunkte beim Naturschutz aber auch bei Akzeptanz in der Bevölkerung. Viele sehen das kritisch und er rate zu Bürgerbefragungen und Bürgerinformation. ÖVP-Landesrat Christian Benger, der mit einer Wirtschaftsdelegation auf dem Weg nach China ist, wurde von Sebastian Schuschnig vertreten. Er sagte, er fände Vision gut und man sollte groß denken. Das Ganze aber unter der Prämisse, dass es wirtschaftlich und machbar sein.

 
Köfer: 50 Millionen rund um See investieren
Die meisten Regierungsmitglieder zeigten sich abwartend bis positiv gestimmt. Landesrat Gernot Darmann: „Ich bin sehr, sehr interessiert, was die Details ergeben werden und ich habe heute einmal angemerkt, dass die Präsentation sehr interessant war. Es müssen aber noch entscheidungsrelevante Grundlagen im Detail erarbeitet und uns übermittelt werden. Erst dann können wir sagen, was hier machbar ist und was nicht.“
Ähnlich argumentierte Landesrat Gerhard Köfer (Team Kärnten): „Wir schauen uns das jetzt aus sehr positiv, kritischer Distanz an, was an echten Zahlen, Daten und Fakten vorgelegt wird. Diese werden wir dann letztendlich bewerten.“ 50 Millionen Euro sollen rund um den See investiert werden, sagte Köfer nach der Regierungssitzung.

 
BZÖ: Mit Naturschutz in Einklang bringen
Das BZÖ steht dem Bau einer Seilbahn grundsätzlich positiv gegenüber, hieß es am Montag in einer Aussendung. Nur wenn ein Projekt auf sicherem Fundament stehe, sei dessen Umsetzung überhaupt möglich, so Willi Korak. Da sei die Machbarkeitsstudie der erste wichtige Schritt. Es müsse schaffbar sein, dass unter Einbindung aller Wörtherseegemeinden, Vertretern des Natur- und Landschaftsschutzes sowie Anrainern ein tragfähiges Konzept entwickelt werde, so Korak.
Der Klagenfurter Gemeinderat Klaus-Jürgen Jandl (Liste Jandl) sagte am Abend in einer Aussendung, auch die Landeshauptstadt solle sich an dem Projekt beteiligen. So könne eine „nostalgische Strassenbahn“ das Klagenfurter Strandbad mit Pörtschach verbinden, sagte Jandl.

 
 JF ABCpixNEWS 08-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN
Qelle: orf.at
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

RIESENTRAGÖDIE: SCHÖNE, JUNGE BRAUT WOLLTE HOCHZEITSFEIER MIT HELIKOPTER ÜBERRASCHEN UND STÜRZTE AB!

 
Riesentragödie bei einer Hochzeitsfeier in Sao Paulo. Es war der Kindheitstraum der schönen Rosemere do Nascimento. Bei ihrer Hochzeit wollte sie ihren Bräutigam Udirley Domasceno, 32, und 3oo Hochzeitsgäste überraschen und zu dem wichtigsten Fest ihres Lebens mit einem Helikopter einschweben.Alles war perfekt geplant.Die Route des Fluges war für nur 10 Minuten eingeplant.
Doch der Heliopter, ein Robinson 44, verunglückte auf dem kurzen Flug und kostete 4 Menschen das Leben.Der Braut, ihrem Bruder, dem Piloten und das einer jungen,schwangeren Fotografin.
Über die Unglücksursache herrscht totale Unklarheit. Der Bräutigam und die 300 Hochzeitsgäste konnten es nicht fassen. Alle stehen unter einem unfassbaren Schock.

 
 JF ABCpixNEWS 06-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN
 
Seitenanfangtop

UNGLAUBLICH! CHINA BAUT "UNSINKBARE" TITANIC UM 136 MILLIONEN EURO NACH.

 
Das Schiff soll aber nicht auf große Reise gehen, sondern als Attraktion in einem Vergnügungspark dienen.
 
Peking – Als Touristenattraktion wird in China eine "unsinkbare Titanic" gebaut werden. Der originalgetreue Nachbau des 1912 gesunkenen Kreuzfahrtschiffes solle bis Ende 2018 fertiggestellt werden, sagte Liu Hua, Managerin des Romandisea Resorts in Daying in der südwestchinesischen Provinz Sichuan am Freitag. Die Kosten bezifferte sie auf umgerechnet 136 Millionen Euro.
Das Schiff werde aber nicht auf große Ozeanreise gehen, sondern hunderte Kilometer von der Küste entfernt in ruhigen Gewässern in Südwestchina ankern. "Wir werden nicht auf See kreuzen, sondern das Schiff wird in dem Reservoir als Attraktion des Parks liegen", sagte Liu Hua. Teile werden in Wuhan und Nantong gebaut und mit Zug, Lastwagen oder Schiff nach Sichuan gebracht, wo das 269 Meter lange Schiff an Ort und Stelle zusammengebaut wird.
Mehr als 1.500 Menschen starben, als die echte Titanic auf ihrer Jungfernfahrt von Southampton nach New York im April 1912 einen Eisberg rammte und unterging. An der "ernsten Zeremonie", so die Tageszeitung "China Daily", zur Grundsteinlegung für das Vorhaben am Vortag hatte sogar der ehemalige europäische Handelskommissar Peter Mandelson teilgenommen, der heute als Unternehmensberater tätig ist. "Dies ist ein großartiges Projekt", wurde der Brite zitiert. Auch der Zusammenstoss mit dem Eisberg und die folgenden Ereignisse werden mit imposanten Licht und Sound Effekte in Erinnerung gerufen.

 
 JF ABCpixNEWS 06-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Ein Album nach „lebenslanger Recherche“-ROLLING STONES "BLUE&LONESOME" ERSCHIENEN

 
Elf Jahre sind vergangenen, seit The Rolling Stones mit „A Bigger Bang“ ein eher biederes Popalbum veröffentlicht haben. Mit dem nun erschienenen „Blue & Lonesome“ schlägt die Band nun einen ganz anderen Weg ein. Geboten werden zwölf Coverversionen von Bluesklassikern, die einen eigentümlichen Charme versprühen.
 
Böse Zungen - im aktuellen Fall ein Musikkritiker der deutschen Zeitung „Welt“ - behaupten ja, dass die Rolling Stones seit mindestens zehn Jahren als Rolling-Stones-Coverband durch die Stadien ziehen. Auf „Blue & Lonesome“ covern Mick Jagger, Keith Richards, Ronnie Wood und Charlie Watts nicht sich selbst, dafür die Idole ihrer Jugend. Die zwölf Nummern wurden in nur drei Tagen im Londoner Studio von Mark Knopfler (Dire Straits) eingespielt - nach einer „lebenslangen Recherche“, wie es Gitarrist Wood gegenüber dem „Rolling Stone“ ausdrückte.
 
Bis die Finger bluten
Neidlos anerkennen muss man, dass die Stones eine passable Bluesband abgeben. Besonderen Eindruck hinterlässt Jaggers Spiel der Richter-Harmonika; der ursprünglich Mundharmonikaspieler und legendäre Gitarrist der Stones, Brian Jones, starb bereits 1969. Der Sound ist laut, rau und leicht verzerrt, die Band spielt energetisch und schenkt sich nichts. Bei einer Nummer hätten seine Finger geblutet, so hart habe er die Saiten geschlagen, so Richards.
Die Stücke stammen von längst vergessenen Größen wie Little Jimmy Reed, Otis Rush und Howlin’ Wolf, die Stones scheinen sie so ursprünglich wie möglich interpretieren zu wollen. Und so wirkt das Album trotz seiner musikalischen Qualität ein wenig sehr aus der Zeit gefallen.

 
Die Wurzeln nicht verleugnen
Manche Kritiker schrieben davon, dass die Stones mit „Blue & Lonesome“ zu ihren Wurzeln zurückkehren. Das trifft aber genaugenommen nur teilweise zu. Natürlich: Der Einfluss des Blues auf die Band ist in vielen Liedern unüberhörbar. Coverversionen von Bluesklassikern fanden auch immer wieder Eingang in Sessions der Gruppe. Eine urige Bluesband waren die Stones aber trotzdem nie, zu groß war ihre Hingabe zu Rock’n’Roll und Soul.
Für Jagger ist Blues auch irgendwie Pop - wenn man den Begriff Populärmusik etwas weiter fasst: „Als diese Aufnahmen herausgekommen sind“, sagte Jagger dem „Rolling Stone“ in Hinblick auf die Alben von Jimmy Reed und Co., „waren sie auf gewisse Weise Popmusik fürs Publikum.“ Wenn man für einen Moment die Genregrenzen aufhebe, wäre alles Popmusik.
Im Laufe ihrer Karriere haben sich die Stones zudem verdient gemacht um die Pflege und Erinnerung an die alten Bluesgrößen. Bereits 1965 brachten sie gegenüber den Sendeverantwortlichen einer US-Musikfernsehshow durch, Howlin’ Wolf auf die Bühne zu holen.

 
Differenzen unter der Gürtellinie
„Blue & Lonesome“ ist das erste Rolling-Stones-Album überhaupt, das ohne einen einzigen Beitrag von Jagger oder Richards auskommt. Der Entstehungsprozess zeigt sehr schön, wie schwer es die Dauerbrenner des Popbusiness haben, gemeinsam kreativ zu sein und das Ergebnis dann zu einem Produkt zu machen.
Nach „A Bigger Bang“ habe man das Gefühl gehabt, aus der künstlerischen Beziehung zwischen Jagger und Richards sei die Luft raus, befand der „Guardian“. Und tatsächlich ist das jetzige Bluesalbum ein Produkt von Sessions, bei denen die Stones eigentlich ein Album mit eigenen Kompositionen aufnehmen wollten. Laut Jagger hätte das Coveralbum gemeinsam mit dem neuen Werk erscheinen sollen.
Zu den kreativen Differenzen zwischen Jagger und Richards kamen auch persönliche. In seiner vor ein paar Jahren veröffentlichten Autobiografie äußerte sich Richards mehrmals abfällig über Jagger - und ging im wahrsten Sinne des Wortes unter die Gürtellinie, als er zum Besten gab, Jagger habe ein kleines Geschlechtsteil.

 
Darauf kann man sich einigen
Einigen konnte man sich in der Band dann offensichtlich nur auf die Bluesnummern. „Das Album hat sich selbst gemacht“, sagte Gitarrist Woods. Vielleicht ist es nur gutes Marketing, aber tatsächlich scheint die Eintracht zwischen den Streithansln Jagger und Richards verblüffend. „Das ist die beste Platte, die Mick Jagger je gemacht hat“, sagte Richards.
 
 VG ABCpixNEWS 04-12-2016
Quelle: ORF.at, Philip Pfleger
Fotos: ©ABCpixCEN/ Fritz Schimke
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

FORMEL 1 WELTMEISTER ROSBERG IN WIEN ZURÜCKGETRETEN: „Es fühlt sich richtig gut an“

 
Nicht einmal eine Woche nach seinem errungenen WM-Titel hat Nico Rosberg am Freitag in Wien völlig überraschend seinen Rücktritt vom Motorsport erklärt. Der 31-jährige Deutsche hatte sich nach einem spannenden Kampf gegen seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton mit fünf Punkten Vorsprung durchgesetzt und damit 34 Jahren nach seinem Vater Keke erstmals die F1-Weltmeisterschaft gewonnen.
 
Nach einer extrem fordernden Saison bringe er nun nicht mehr genügend Motivation auf, erklärte Rosberg. „Ich habe den Berg erklommen, ich bin an der Spitze angekommen. Ich folge meinem Herzen. Es fühlt sich einfach richtig an“, sagte der Deutsche. „Ich kann euch sagen, diese Saison war verdammt hart. Nach den großen Enttäuschungen der letzten zwei Jahre habe ich wie verrückt alles gegeben, habe jeden Stein umgedreht und nichts unversucht gelassen; diese Enttäuschungen waren der Antrieb auf ein neues Level.“
 
Das Statement von Nico Rosberg
Nur wenige Stunden vor der offiziellen Übergabe des WM-Pokals in Wien gab der neue Weltmeister Nico Rosberg überraschend seinen Rücktritt bekannt.
 
„Spüre eine große Erleichterung“
Mit Hamilton duellierte sich Rosberg dreimal nacheinander um die WM. Zweimal musste Rosberg bittere Niederlagen gegen den Briten einstecken, ehe er in diesem Jahr die Oberhand behielt. „Jetzt bin ich im Hier und Jetzt, werde den Moment noch voll genießen. Ich spüre eine große Erleichterung. In den nächsten Wochen werde ich bestimmt noch mehr verstehen, was und wie dieses Jahr alles passiert ist“, sagte Rosberg.
Während der 31-Jährige seinen Rücktritt auch mit dem Umstand erklärte, dass er nun mehr Zeit für die Familie hätte, fiel ihm der Abschied von Mercedes sehr schwer. Sein Team bringe er in eine schwierige Situation. „Aber Toto (Teamchef Wolff, Anm.) hat mich verstanden. Er hat sofort erkannt, dass ich total überzeugt bin von meiner Entscheidung, und hat dies auch anerkannt. Ich werde auf alle Zeit sehr stolz sein, dass ich es geschafft habe, die Weltmeisterschaft im Silberpfeil mit diesem unglaublich tollen Team gewonnen zu haben.“

 
WM-Titel machte Entscheidung leicht
Der Sohn des früheren Weltmeisters Keke Rosberg hatte seine Karriere in der Formel 1 im Jahr 2006 beim Grand Prix in Bahrain begonnen. Nach vier Jahren beim Mittelklasseteam Williams wechselte er zum Werksteam von Mercedes und fuhr dort zunächst an der Seite von Rekordchampion Michael Schumacher. 2012 gewann er in China seinen ersten Grand Prix. Insgesamt bestritt Rosberg 206 Rennen, stand 30-mal auf der Poleposition und errang 23 Siege.
In seinem letzten Rennen in Abu Dhabi reichte Rosberg Rang zwei, um den Titel zu fixieren und sich seinen Kindheitstraum zu erfüllen. Dies bestärkte ihn in seiner Entscheidung zum Rücktritt. „Es ist sehr einfach, weil ich erreicht habe, was ich erreichen wollte“, führte er aus. Mit dem Gewinn des Titels sei eine große Last abgefallen. Über einen möglichen Abschied aus der Königsklasse des Motorsports hat Rosberg nach eigenen Angaben bereits nach dem Rennen in Japan am 9. Oktober nacgedacht.
„Als ich in Suzuka das Rennen gewann, war der Titel von da ab in meinen Händen. Der Druck war gestiegen und ich habe begonnen, darüber nachzudenken, den Rennsport als Weltmeister aufzugeben. Am Sonntagmorgen in Abu Dhabi, da wusste ich, dies hier könnte dein letztes Rennen sein“, sagte Rosberg. Am vergangenen Montag sei er sich endgültig über den Rücktritt im Klaren gewesen. „Mein nächster Schritt ist, ein Vater und Ehemann zu sein“, sagte Rosberg.

 
Steckbrief von Nico Rosberg
• Geboren: 27. Juni 1985 in Wiesbaden
• Wohnort: Monte Carlo, Monaco
• Größe/Gewicht: 1,78 m/67 kg
• Familienstand: verheiratet mit Vivian Sibold, eine Tochter (Alaia, 16 Monate)
• Hobbys: Triathlon, Fußball, Schach, Fotografie, Backgammon, Karaoke, Lesen
• Team: Mercedes AMG (seit 2010)
• zuvor bei: Williams (2006 bis 2009)
• Startnummer: 6
• Erster Grand Prix: 12. März 2006 in Bahrain für Williams
• Letzter GP: 27. November 2016 in Abu Dhabi für Mercedes
• Erster GP-Sieg: 15. April 2012 in China für Mercedes
• GP-Starts: 206
• GP-Siege: 23 (alle für Mercedes)
• Polepositions: 30 (alle für Mercedes)
• Podestplätze: 57 (23/25/9)
• WM-Punkte: 1.594,5

 
 GG ABCpixNEWS 03-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN/ DAILY MAIL
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

Pirelli-Kalender 2017 trotzt "Terror von Perfektion". PETER LINDBERGH fotografierte.

 
Filmstars wie Helen Mirren, Uma Thurman,Nicole Kidman und Penelope Cruz haben sich für den Kalender ganz natürlich ablichten lassen.
 
Kein dominantes Make-up, viele Nahaufnahmen: Star-Fotograf Peter Lindbergh (72) will im neuen Pirelli-Kalender dem "Terror von Perfektion und Jugend" trotzen. Dafür fotografierte er zahlreiche Filmstars wie Helen Mirren (71), Uma Thurman (46) und Penelope Cruz (42) ganz natürlich - Mirren ("The Queen") etwa in eine Decke gehüllt.
 
Er habe etwas gegen den heutigen "Schönheits-Terror" tun wollen, sagte Lindbergh in einem am Dienstag vorgestellten Video zur 44. Edition des Pirelli-Kalenders. "Alles Unvollkommene ist verschwunden. Und das lässt nur leere Gesichter übrig", kritisierte der Deutsche bei einer Pressekonferenz in Paris.
Der Kalender des italienischen Reifenhersteller ist für erotische Fotografie bekannt. Lindberg fotografierte seine Models jedoch angezogen und wollte nach eigenen Worten ihre Gefühle einfangen. "Das ist eine andere Art der Nacktheit, die viel wichtiger ist als nackte Körperteile", sagte der Fotograf.
Schon im vergangenen Jahr hatte die Fotografin Annie Leibovitz im Pirelli Kalender starke Frauen überwiegend bekleidet gezeigt und sich kaum um verbreitete Schönheitsideale geschert. Lindbergh verantwortete den Pirelli-Kalender als erster Fotograf überhaupt bereits zum dritten Mal. Er nahm 14 Filmstars vor die Linse, darunter Jessica Chastain, Penelope Cruz, Nicole Kidman, Charlotte Rampling, Lea Seydoux und Kate Winslet.

 
 VG ABCpixNEWS 02-12-2016
Fotos: ©ABCpix.net/ Pirelli/ Peter Lindbergh
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

RUSSISCHER FOTOGRAF FING DIE GROSSE LIEBE VON KLEINEN KINDERN ZU GROSSEN HUNDEN EIN.

 
Der russische Fotograf Andy SELIVERSTOFF (58) fing mit seiner Kamera mehrere Monate lang für sein Buch "Little Kids and Their big Dogs" die unendliche Liebe von kleinen Kindern zu grossen Hunden ein.
 
 VG ABCpixNEWS 02-12-2016
Fotos: ©ABCpixCEN
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt

ZUR SCHEIDUNG VON RICHARD UND CATHY LUGNER: SEHR GLÜCKLICH SENDET UNS "BAMBI" BRUCKNER -VIA FACEBOOK- FOTOS VON DEN MALEDIVEN. IRGENDWIE SIND ALLE HAPPY

 
Mittwoch 30.November 16, 11 Uhr ,Bezirksgericht Fünfhaus in Wien. Der sonst so publicitygeile Baumeister Richard Lugner versteckt sich mit einer roten Büroakte vor den wartenden Fotografen und Kamerateams. Wie wenn man ihn nicht kennen könnte. Doch diesmal ist es anders. Schon nach wenigen Minuten ist die Prozedur vorbei und das Kurzzeitehepaar ist geschieden.
 
Der sonst so mikrofongeeichte Unternehmer verschwindet durch einen Hintereingang ohne Worte. Cathy Lugner erscheint mit einen tränenreichen Gesicht und verschwindet ebenfalls ohne grossen Interviews.
Beide hat man schon anders angetroffen.
Gleichzeitig trafen via Facebook bei ABCpix Fotos von seiner ebenfalls ehemaligen Kurzzeitgeliebten "Bambi" Bruckner ein, die sie glücklich wie nie, auf einem Erholungsurlaub auf den Malediven zeigt.
Wir glauben schlussendlich, alle sind happy dass es vorbei ist.

 
 VG ABCpixNEWS 01-12-2016
Fotos: ©ABCpix.net
 
Seitenanfangtop

1.300 Chefredaktionen, 100.000 Besucher aus allen Leserschichten Weltweit.
ABCpix.net DAS MEISTGELESENE ONLINE MAGAZIN: Ihr Partner in New Media + Print + TV. Preiswert und schnell.
+43(0)699 1811 42 42 or:  abc@abcpix.net
MIT EINEM CLICK ZU DEN WICHTIGSTEN MEDIEN DER WELT.

ABCpix.net - Ihr Link zu den grossen Medien der Welt


 
      •  ABCpix.net | MCTVpress  •  
  •   VIENNA / AUSTRIA / EUROPE   •  
  •  Telefon: +43(0)699 1811 42 42  •  
  •  powered by guplay  •