VERKEHRSSTRAFEN NICHT BEZAHLT-BEHÖRDEN NEHMEN MUTTER DAS BABY WEG!
Wegen Strafzetteln Kind abgenommen
Weil eine Großmutter aus dem Bezirk Wels-Land einige Strafzettel nicht bezahlt haben soll und dafür eine Ersatzfreiheitsstrafe drohte, wurde der Tochter der Frau jetzt laut Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN) das Kind abgenommen und in einer Pflegefamilie untergebracht.
Die Frau hat ihre 18-jährige Tochter bei der Erziehung des einjährigen Sohnes unterstützt. Weil jetzt wegen der nicht bezahlten Verkehrsstrafen das Gefängnis für die 50-Jährige drohte, befürchtete das Jugendamt, dass die Tochter alleine mit der Erziehung nicht zurechtkomme. Der Bub wurde der jungen Mutter abgenommen.
Strafe bezahlt - Kind dennoch bei Pflegeeltern
Die Großmutter bezahlte ihre Verkehrsstrafen in der Höhe von 1.200 Euro umgehend. Ihr Enkelsohn befindet sich aber weiterhin bei einer Pflegefamilie - bereits bei der zweiten innerhalb von rund sieben Wochen, so der Artikel. Man wolle sich zu Einzelfällen nicht äußern, das Jugendamt habe sich die Entscheidung aber nicht leicht gemacht, wird der Bezirkshauptmann von Wels-Land, Josef Gruber, in einem Zeitungsbericht zitiert. Nun muss ein Familienrichter des Bezirksgerichtes entscheiden, ob der Bub weiter in der Pflegefamilie bleibt oder zu Mutter und Großmutter zurück darf. Der Anwalt der Familie, Mag.Roland Gabl stellt sich unterdessen die Frage, auf welchem legalen Weg das Jugendamt von den Verkehrsstrafen erfahren hat. Ein Baby irrt umher.    ABCpix.net 05-02-2012


Sie haben Fotos und Stories für uns?
Dann mailen sie uns unter abc@abcpix.net

1. Bild in größtmöglicher Qualität.

2. Bild beschreiben.

3. Name und Kontaktmöglichkeit.


 

ZURÜCK ZUM ARCHIV

      •  ABCpix.net | MCTVpress  •  
  •   VIENNA / AUSTRIA / EUROPE   •  
  •  Telefon: +43(0)699 1811 42 42  •  
  •  powered by guplay  •